Spielzeug für die Babyerstausstattung?

Welches Spielzeug? Welches Spielzeug?
Welches Spielzeug?

Welches Spielzeug?

Zur Babyausstattung gehören neben Babybekleidung auch Still- oder Flaschenutensilien, das richtige Mobiliar und Pflegeartikel.

Aber gehört auch Spielzeug dazu? Wenn es sich auch noch so kurios anhört „ja“. Auch Spielzeug sollte bei der Erstausstattung nicht fehlen.

Doch beim Kauf von Babyspielzeug sollte selbstverständlich auf altersgerechte Artikel zurückgegriffen werden. Gerade Spielzeug eignet sich auch sehr gut als Geschenk zu Geburt oder Taufe. Babyspielzeug ist für die Grob- und Feinmotorik sogar sehr sinnvoll. Ertasten, erfühlen, erlernen – mit diesen drei „e“ lässt sich erklären, warum auch Babys und Kleinkinder schon Freude an Spielzeug haben. Ob Schmusetuch, Spieluhr, Trapez, Greifring, Fühlbuch, Mobile, Stofftiere oder Babytrainer, die Auswahl an Babyspielzeug ist groß. Das erste Spielzug für die kleinen Weltentdecker ist vor allem eines: spannend, genauso wie die ersten Lebensmonate.

Babyspielzeug aus Merino- und Baumwolle – Greiflinge – Babywürfel

Es gibt viel zu entdecken und das vor allem beim Spielen. Aber welches Spielzeug ist für Babys wirklich geeignet?

Womit spielen Babys zwischen ein und sechs Monaten

Der neue Erdenbürger bekommt zwischen seinem zweiten und vierten Lebensmonat immer mehr Kraft. Es kann inzwischen seinen Kopf in unterschiedlichen Positionen aufrecht halten.

Die Handbewegungen des Babys werden ab dem vierten Monat kontrollierter und es kann auch schärfer sehen. Ab diesem Zeitpunkt kann Babys Spielzeug sinnvoll angeboten werden.

Natürlich muss das Spielzeug für dieses Alter ausgelegt sein, denn es landet unwillkürlich im Mund und wird ausgiebig „abgelutscht“. Auch Greiflinge machen dem Baby jetzt Freude. Ebenso sind kleine Rasseln ein beliebtes Spielzeug im ersten Lebenshalbjahr. Das Baby liebt es, festzustellen, dass es mit der eigenen Hand Rasselgeräusche machen kann. Ein großer Schritt für die Kleinen. Doch nicht zu viel anbieten, es reicht eine Spielrassel vollkommen aus. Ein großer Spielzeugberg würde das Baby leicht überreizen. Manchmal möchte das Baby auch einfach nur seine Ruhe, ganz ohne Spielzeug und möchte stattdessen mit den Fingern den eigenen Mund, die Nase oder die Ohren erkunden.

Tiny Love Stroller – Babyspielzeug von Jumbo Spiele

Spielzeug in der zweiten Hälfte des ersten Lebensjahres

Das Baby wird ab dem sechsten Lebensmonat langsam mobiler. Es kann alleine sitzen und das Köpfchen festhalten. Jetzt greift das Kleinkind ganz gezielt und lässt auch gezielt wieder los.

Es werden die Spielsachen mit großer Freude runtergeworfen. Ab diesem Moment ist es Zeit, dem Baby verschiedene Spielzeugmaterialien anzubieten. Kaltes Plastik, warmes Holz, weiches Kuscheltier usw.

So lernt es unterschiedliche Formen und Materialien kennen. Ab der Krabbelphase macht es dem Kleinkind auch großen Spaß, hinter beweglichen Spielsachen her zu krabbeln. 

[sws_green_box box_size=“640″]Ob Ball, ein Auto zum Schieben oder Anschubsen oder eine Spielrolle. All das macht dem kleinen Weltendecker große Freude. Die Entwicklung des Babys schreitet in den ersten Monaten mit riesigen Schritten voran: Noch vor dem ersten Geburtstag kann es sogar kleine Dinge mit dem Pinzetten-Griff nehmen. [/sws_green_box]

Mit Neugier und spielend entdeckt der kleine Erdenbürger jetzt seine Umwelt. Kurz vor dem ersten Geburtstag sind vor allem Spielzeuge interessant, die sich zum Sortieren oder Stapeln eignen. Jetzt beginnt auch die Zeit, wo das Kind zusammen mit Mama und Papa gerne Türme baut und es liebt, diese mit großem Getobe wieder umzuwerfen. Fazit: Das passende Spielzeug trägt also dazu bei, dass das Baby sich kindgerecht und glücklich entwickeln kann.

TOMY Aquafun Polarbären auf Snowboards

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Diego Cervo

Spielzeug für die Babyerstausstattung?
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*