Sprachreisen für Kinder und Jugendliche

Worauf kommt es an?

Sprachreisen für Kinder und Jugendliche Sprachreisen für Kinder und Jugendliche

Grundsätzlich sind Sprachreisen für Kinder und Jugendliche ein toller Weg, um erworbene Sprachkenntnisse zu vertiefen und zu erweitern. Zusätzlich haben die Kids die Möglichkeit, mehr über das Land, die Menschen und die Kultur zu erfahren. Allerdings gibt es einige Dinge, die wir Eltern bei der Auswahl des Veranstalters und des Landes oder der Stadt für unseren Nachwuchs beachten sollten. Am wichtigsten ist wohl das jeweilige Interesse der Jungen und Mädchen. In der Regel interessieren sich die meisten jungen Leute übrigens für England.

Sprachreisen für Kinder und Jugendliche

Sprachreisen für Kinder und Jugendliche

Um unseren Kids einen tollen Aufenthalt im Wunschland zu ermöglichen, ist es wichtig, dass wir uns über einige Punkte Gedanken machen. Hierzu zählen unter anderem:

  • die Wunschziele der Kinder und Jugendlichen
  • die optimale Auswahl des Veranstalters
  • unsere Erwartungen an Unterkunft und Betreuung
  • das Preis-Leistungs-Verhältnis
  • die Auswahl des Programms rund ums Lernen und die Freizeitmöglichkeiten
Am besten finden wir den geeigneten Veranstalter für Sprachreisen für Kinder und Jugendliche, indem wir uns an den oben genannten Kriterien orientieren. Eine gründliche Recherche kann den Enttäuschungen der Kids bestmöglich vorbeugen. Grundsätzlich sollte es sich um ein ausgewogenes Verhältnis aus Lerneinheiten und Freizeitgestaltung handeln, damit die jungen Reisenden optimal auf ihre Kosten kommen und wir Eltern die Gewissheit haben, dass sie ihre Sprachkenntnisse vertiefen und möglichst auch erweitern. Ob ein Veranstalter unsere Kriterien erfüllt, können wir in der Regel im Internet unkompliziert feststellen.

Welchen Nutzen unsere Kids von einer Sprachreise haben

Sprachreisen - Worauf es ankommt

Sprachreisen – Worauf es ankommt

Zunächst einmal verbinden die meisten Menschen die Sprachreisen für Kinder und Jugendliche mit dem Erlernen, Erweitern und Vertiefen von bereits vorhandenen Sprachkenntnissen. Aber hinter dem erfolgreichen Konzept verbirgt sich weit mehr, denn die jungen Reisenden erhalten in der Regel zusätzlich ein Kulturprogramm, bei dem sie geschichtliche und kulturelle Hintergründe von Land und Leuten kennenlernen.
Aber auch der Aspekt der Eigenverantwortung und Selbstständigkeit ist nicht zu verachten. Ohne uns Eltern in einem fremden Land zu sein, hilft den Kids dabei, dass sie mit eigenen Erfahrungen die Welt entdecken, sich selbst verständigen müssen und Freundschaften oder Kontakte schließen können. Nicht wenige Erwachsene haben bei ihrem Nachwuchs nach der Rückkehr von einer Sprachreise bereits festgestellt, dass die Jungen und Mädchen plötzlich erwachsener gewirkt haben.

Zusätzlich finden auch potenzielle Ausbildungsbetriebe und Arbeitgeber, dass junge Auszubildende und Arbeitnehmer, die an Sprachreisen teilgenommen haben, sich unkomplizierter in den Arbeitsablauf und den Betrieb integrieren und auch innerhalb des Kollegiums tolerant sind. Sinnvoll ist in diesem Hinblick eine Sprachreise nach England, die übrigens auch bei den jungen Reisenden in vielen Fällen sehr begehrt ist.

Fazit

Im Familienurlaub fällt es uns Eltern in der Regel nicht leicht, die Kids für Kultur und Geschichte zu begeistern. Anders verhält es sich zumeist dann, wenn es um Sprachreisen für Kinder und Jugendliche geht. Die junge Zielgruppe finden grundsätzlich Gefallen daran, ohne die Erwachsenen zu verreisen – am besten so weit wie möglich. Neben der Sprache und den kulturellen Gegebenheiten lernen die Jungen und Mädchen auch andere Menschen aus dem Reiseland kennen. Auf diese Weise lassen sich auch Bräuche und Sitten sehr gut erleben und verständlich machen. Den geeigneten Reiseveranstalter für diese Abenteuer können wir Eltern übrigens im Internet unkompliziert finden.

LottiTalk #1 | Sommerferien, Sprachreise, London, Sylt, Praktikum | CharlottesBlog

Bildquellen
Beitragsbild: © panthermedia.net / Olena Afanasova
Mitte: © panthermedia.net / Edyta Pawlowska

Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*