Stillberatung | Wo findet man sie?

Stillen ist nicht immer einfach Stillen ist nicht immer einfach
Stillen ist nicht immer einfach

Stillen ist nicht immer einfach

Die Muttermilch ist die gesündeste und beste Nahrung, die ein Baby nach der Geburt bekommen kann.

Die Inhaltsstoffe der Muttermilch sind auf natürliche Weise exakt auf den Bedarf des Neugeborenen abgestimmt. Neuesten Forschungen zufolge ist die Muttermilch und das Stillen wichtig für den Kontakt zwischen Mutter und Kind.

Darüber hinaus wird die Entwicklung eines gesunden Immunsystems beim Kind durch das Stillen positiv beeinflusst. Bei Kleinkindern, die gestillt werden, vermindert sich Studien zufolge das Risiko einer Infektionskrankheit um 30 bis über 50%. Besonders unmittelbar nach der Geburt gegebene Muttermilch, die sogenannte Vormilch, enthält wichtige Substanzen für den Infektionsschutz des Neugeborenen.

[sws_yellow_box box_size=“640″]
Inhalte des Artikels
Betreuung durch die Hebamme
Stillberatung in Krankenhäusern und Geburtskliniken
Stillberatung in Vereinen durch zertifizierte Beraterinnen
Quellen der Recherche [/sws_yellow_box]

Bei der Mutter bewirkt das Stillen die Rückbildung der Gebärmutter nach der Schwangerschaft. Neben Informationen zum Thema Stillen in Fachbüchern und Internetportalen bieten die Geburtskliniken in Krankenhäusern und vor Ort tätige Hebammen Kurse, Seminare und Dokumentationen an.

STILLEN [ 1-4 WOCHE ]

Betreuung durch die Hebamme

Hebammen sind auf dem Fachgebiet der Geburtshilfe, der Wochenbettbetreuung, der Schwangerenvorsorge und Stillhilfe tätig. In Bezug auf Geburt von Neugeborenen kommt die Kompetenz einer Hebamme der eines Arztes gleich.

Die medizinische Ausbildung einer Hebamme dauert drei Jahre, wobei zirka 1600 Stunden auf den medizinischen Unterricht entfallen und zirka 3000 Stunden auf die praktische Ausbildung.

Die Begleitung der Schwangerschaft und Einleitung der Geburt durch eine Hebamme hat in Deutschland eine lange Tradition. Die Vorbereitung der Schwangeren auf die Fragen des Stillens und der Probleme, die dabei auftreten können, gehören zum Berufsbild der Hebamme. Für die werdende Mutter sind Kenntnisse und Informationen hilfreich, wie die Muttermilch in der Brust entsteht, wie das Baby angelegt wird, damit es richtig saugt und welche Probleme beim Stillen auftreten können, insbesondere aber, welche Maßnahmen der Selbsthilfe die Mutter bei Problemen durchführen kann.

Wenn zum Beispiel die Brustwarzen durch das Anlegen wund sind und nicht verheilen, wenn die Milchmenge nicht stimmt oder Schwierigkeiten beim Abstillen bestehen, dann kann das Wissen der Hebamme sehr hilfreich sein. Auch das Gewöhnen des Babys an Beikost und die Umstellung von Muttermilch auf Babykost spielt bei der Stillberatung durch die Hebamme eine wichtige Rolle.

Stillberatung in Krankenhäusern und Geburtskliniken

Die gleichen Themengebiete wie die Hebamme behandeln auch Geburtskliniken und Krankenhäuser in Seminaren und Kursen für Schwangere. Die Stillberatung erfolgt ebenso vor Ort, mit den Schwangeren persönlich. Häufig werden von Geburtskliniken und Krankenhäusern zentrale Still – Hotlines angeboten, die rund um die Uhr für Auskünfte zum Thema Stillen zur Verfügung stehen. Die fachliche Qualität der Beratung steht inhaltlich der Beratung durch eine Hebamme in nichts nach. Die persönliche Betreuung durch eine Hebamme wird jedoch von vielen Schwangeren bevorzugt.

STILL-TIPP´S

Stillberatung in Vereinen durch zertifizierte Beraterinnen

Die Zahl der möglichen Probleme beim Stillen ist hoch und kann ohne spezielle Ausbildungskenntnisse nicht ohne Weiteres bewältigt werden. Statistisch betrachtet ist der Mangel an Fachinformationen das größte Hindernis beim Stillen.

Ehrenamtlich tätige Vereine, aber auch hauptberuflich tätige Beraterinnen bieten werdenden Müttern Hilfe bei der Vorbereitung auf das Stillen an.

Adressen und Beratungsschwerpunkte kann man dem Internet oder den örtlichen Brancheneintragungen entnehmen. Medizinische Geräte und Hilfsmittel, zum Beispiel Milchpumpen oder Pumpenaufsätze werden mit der passenden Beratung verkauft oder ausgeliehen.

Sollten Sie noch nicht schwanger sein, es aber gerne werden, dann können Sie mit unserem Fruchtbarkeitskalender ihre fruchtbaren Tage herausfinden und dem Ziel ein Kind zu kriegen näher kommen.

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Zdenek Fiamoli

Quellen der Recherche
http://www.rund-ums-baby.de/stillberatung/

Stillberatung | Wo findet man sie?
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*