Tagebuch für Babys empfehlenswert?!

Tagebuch für Babys

Nach der etwas schwereren Kost bei den letzten hier veröffentlichten Artikeln gibt es jetzt mal wieder etwas Leichteres zu lesen.

Es geht um das Thema, ob ein Tagebuch für Babys Sinn macht, oder ob es eher Geldverschwendung ist.

Grundsätzlich kann man eines natürlich vorab sagen. Ein Babyalbum braucht natürlich niemand so wirklich.

Bilder kann man auch so aufbewahren – gerade im digitalen Zeitalter, und Erinnerungen sind auf vielfältige Art und Weise festzuhalten. Doch ein Tagebuch für Babys bietet einem die wunderbare Chance, etwas Schönes seinem Kind zu ermöglichen. Grund genug für mich, warum ich diesen kleinen Beitrag schreiben wollte.

Ein Babytagebuch

Ein Tagebuch für Kinder total toll?!

Ich selber habe leider kein eigenes Babyalbum. Obwohl ich so ein Tagebuch für Kinder total toll finde, vermisse ich jetzt aber auch nicht unbedingt.

Das liegt daran, dass meine Eltern auch so Unmengen an Fotos gemacht und gesammelt haben. Ich bin also ganz gut ausgestattet. Einzig die Tatsache, dass die ganzen Bilder in Schuhkartons verpackt sind und man daher auch nicht ganz oft rein schaut, stört mich manchmal schon ein wenig.

Genau um so etwas zu verbessern, gibt es aber die Babytagebücher.

Prinzipiell machen die Eltern dabei ja aber auch nichts anderes, als die sowieso schon gemachten Bilder und Fotos in einem Buch zu sammeln. Der Vorteil davon liegt natürlich klar auf der Hand. Man kann später als Erwachsener seine Babybilder chronologisch betrachten, und wenn man will, auch seinen Freunden zeigen.

Also rundherum eine wirklich schöne Idee, wenn das die Eltern für ihre Kinder machen. Wichtig dabei ist jedoch auch, dass bei mehreren Kindern in der Familie man nicht bei dem ersten Kind damit anfängt und dann bei dem letzten Sprössling es sein lässt, da die ersten Monate vom Baby bereits zur Routine geworden sind. Zu Recht würde sich dann das zuletzt geborene Kind benachteiligt fühlen.

Kauf eines guten Babytagebuches

Angebote für Babytagebücher und Babyalben

Angebote für Babytagebücher und Babyalben gibt es wirklich viele. Da ist es durchaus auch gar nicht so einfach, das Richtige für sich auszusuchen.

Was ich bei meiner Recherche schon beeindruckend fand, dass es für Babyalben sogar spezielle Webseiten gibt, die sich fast ausschließlich nur mit diesem Thema auseinandersetzen.

Eines der wohl bekanntesten Portale im Internet habe ich für euch mal im vorigen Satz verlinkt. Schaut man sich hier um, wird einem zwar nochmals schnell klar, dass es eine Vielzahl an Babytagebüchern gibt, doch hat der Betreiber sie schön zusammengefasst. Dabei wurde wohl auch darauf geachtet, dass ausschließlich Babyalben zu einem vernünftigen Preis angeboten werden, da der Preisdurchschnitt hier eher gering ausgefallen ist.

Aufteilung vom Babyalbum

Bei Babyalben eine Vielzahl von verschiedensten Ausführungen

Wie im vorigen Absatz bereits kurz angedeutet, gibt es gerade bei Babyalben eine Vielzahl von verschiedensten Ausführungen und Angeboten.

Empfehlenswert sind grundsätzlich immer die Bücher, die bereits vor der Entbindung angefangen werden können. Also man kann sein Tagebuch direkt mit der Schwangerschaft beginnen und in der Regel wird dieses erste Babytagebuch bis zum vollendeten ersten Lebensjahr des Kindes geführt.

Man besitzt damit die wirklich tolle Möglichkeit, alle seine Gefühle, Eindrücke und Erfahrungen niederzuschreiben.

Je nachdem wie ehrlich und offen die Eltern beim Tagebuchführen sind, wird es wohl später zu ordentlichen Lachern führen, wenn man als Erwachsener wieder in diese Tagebücher reinschaut.

Ich finde also, dass ein Babytagebuch bzw. ein Babyalbum* eine wirklich gute Sache ist. Wie siehst Du das? Besitzt Du auch ein Babytagebuch oder würdest Du auch eins führen wollen?

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Alles Liebe
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Tomasz Trojanowski
Oben-Links: ©panthermedia.net Cathy Yeulet
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Birgit Schober
Unten-Links: ©panthermedia.net Cathy Yeulet

Tagebuch für Babys empfehlenswert?!
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*