Tipps für die Wahl von Kindersommerschuhen

Sommerschuhe für Kinder richtig wählen

Sandale

Der Sommer ist bald da und mit den ersten sommerlichen Tagen möchten Kinder am liebsten gleich nach draußen gehen und dort an der frischen Luft spielen. Dafür muss man aber dem Kind einen passenden Schuh besorgen, der ihn in seinen Bewegungen nicht einschränkt und seinen Fuß sanft aufnimmt. Darüber hinaus sollte ein optimaler Kinderschuh für den Sommer das Fußgelenk stützen, damit sich das Kind beim Spielen nicht verletzt. Auch ein übermäßiges Schwitzen sollte in einem guten Sommerschuh vermieden werden.

 

Sandale immer ein Renner

[sws_yellow_box box_size=“618″]Kinder tragen im Sommer am meisten offene Schuhe wie Sandalen oder halb offene Schuhe (mit Öffnungen im Obermaterial). Halb offene Schuhe sind besonders für Kleinkinder geeignet. Bis zu einem Alter von etwa zwei Jahren bewegen sich Kinder ohnehin die meiste Zeit auf allen Vieren. Deshalb ist es empfehlenswert, wenn sie Schuhe tragen, die mindestens vorne geschlossen sind. [/sws_yellow_box]

Auf diese Weise werden die Zehen des Kinderfußes gut geschützt bleiben. Nicht empfehlenswert sind dagegen Flip-Flops. Selbst im Hochsommer am Meer sollte man den Kindern [sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]keine Flip-Flops[/sws_highlight] anziehen. Zumindest bis zum vollendeten zweiten Lebensjahr, also bis die Kinder sicher laufen können, sollten sie keine Flip-Flops tragen. Der Grund dafür ist simple: Die Gefahr des Stolperns ist in diesem Alter einfach zu groß. Auf der anderen Seite begünstigt die Wärme und der Schweiß die Bildung von Hautreizungen und Pilzinfektionen, die vor allem zwischen den Zehen entstehen können. Es wird daher empfohlen, im Sommer häufiger die Strümpfe zu wechseln und möglichst zwei oder drei Paar Schuhe im Wechsel zu tragen. Dadurch bleiben sie stets trocken und sauber.

Auf das Material achten

Bei der Auswahl von Kinderschuhen für den Sommer sollte man unter anderem auf die Qualität achten, das heißt, dass das Obermaterial am besten aus atmungsaktiven Stoffen hergestellt ist und dass der Schuh eine gesunde Passform aufweist. Des Weiteren sollte ein hochqualitativer Schuh [sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]rutschfesten Schuhboden[/sws_highlight]  und eine breite und gewölbte Schuhspitze haben. So werden die Zehen und der Vorfuß nicht eingezwängt. Seitliche Verstärkungen sind zwar wichtig, sie dürfen jedoch nicht zu hoch sein (zumindest nicht höher als der Fußknöchel).

Was die Sohle betrifft, diese muss im vorderen Bereich ziemlich[sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]flexibel[/sws_highlight] sein, damit die Zehen genug Platz haben und sich vorne vom Vorfuß abbiegen können. Das spielt beim Laufen und insbesondere beim Rennen eine wichtige Rolle. Nimmt man den Schuh in die Hand und drückt mit dem Finger auf die Spitze, muss diese sich leicht nach oben biegen lassen. Man muss noch dazu sagen, dass das Kind das ganze Jahr über möglichst viel barfuß laufen soll, weil das eine hervorragende Eigenrezeptionsübung ist.

Kinderschuhe müssen Outdoor können

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Viktor Gladkov

Tipps für die Wahl von Kindersommerschuhen
Artikel bewerten

Über Dariusz Strenziok (151 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/u/0/114453479750257199017/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*