Übergangsmode für Mädchen | Was ist 2013 im Trend?

Übergangsmode für Mädchen

Übergangsmode für MädchenKinder haben im Großen und Ganzen das „Glück“, jedes Jahr aus ihren Kleidungsstücken heraus zu wachsen. Wenn ältere, besonders gleichgeschlechtliche Geschwister da sind, erben die Kleineren dann in der Regel deren gut erhaltene Anziehsachen. Hier heißt es, die einzelnen Outfits geschickt mit trendigen Stücken auf Vordermann zu bringen. Viele Kinder benötigen in jeder Saison eine komplett neue Garderobe. Dann bewährt es sich, eine Mischung aus günstigeren und exklusiveren Stücken so zusammen zustellen, dass die Langeweile keine Chance hat.

Die aktuelle Übergangsmode ist zudem auch alles andere als eintönig und bietet genug Raum für ein Fashion-Update. Auch die Funktionalität darf – gerade bei Kindermode – natürlich keinesfalls vernachlässigt werden. Lassen Sie sich inspirieren und entdecken Sie im Internet die neuesten Trends. So können Sie stilsicher aus der riesigen Auswahl an Kindermode in den verschiedensten Shops die Spreu vom Weizen trennen und dafür sorgen, dass Ihre Kleinen groß raus kommen.

Babys von Anfang an pflegeleicht und bequem einkleiden

Bei Baby-Kleidung steht natürlich auf jeden Fall die Sicherheit im Vordergrund. Kordeln, Knöpfe oder andere Verzierungen sind deshalb Tabu. Wichtig ist die Verwendung von geprüften und hautfreundlichen Stoffen. Nur wenn sich die Materialien gut auf Baby’s Haut anfühlen, kann Ihr Liebling sich auch wohlfühlen.

Gleich an zweiter Stelle stehen weitere Eigenschaft wie „pflegeleicht“ und „strapazierfähig“ muss die Baby-Garderobe sein. An manchen Tagen wird es nötig sein, den kleinen Erdenbürger mehrmals umzuziehen und so kommt es, dass die Strampler und Bodys sehr häufig in der Wäsche landen. Daher spielt es eine wichtige Rolle, dass hochwertige Qualitäten verarbeitet werden, die die Form und Farbe auch nach mehreren Wäschen behalten.

In der aktuellen Übergangssaison angesagt sind Strampler in Pastellfarben und Cremeweiß. Für Mädchen speziell gilt auch die Regel: rosa liebt grau! Ein rosa Strampler mit grauem Strickjäckchen und grauem Mützchen sieht entzückend aus. Absolut in sind auch Steppwesten bereits für die Allerkleinsten. Das Baby-Outfit runden Sie gelungen ab mit rosa-grau geringelten Söckchen und Handschuhen.

Übergangsmode für kleine Mädchen: funktional und trotzdem chic!

Tolle UebergangsmodeFür kleine Mädchen im Kindergarten- oder Grundschulalter ist bequeme Kleidung, die beim Toben nicht stört, das A und O. Lustige Details und knallige Farben bringen gute Laune und sorgen dafür, dass sich Ihre Tochter rundum wohlfühlt. Auch hier sollten Sie unbedingt auf qualitativ hochwertige Materialien und Verarbeitung achten. Immerhin geht es bei den Kids doch regelmäßig auch ein bisschen wilder zu.

Abgesehen davon bietet durchdachte Kinderkleidung funktionelle Taschen und weitere praktische Details. Gefragt sind Shirts mit lustigen Motive und bunten Mustern. Möchte Ihre Prinzessin heute aber lieber ein Kleidchen tragen, dürfen Sie auch hier mit bunten Strumpfhosen Farbe ins Spiel bringen und insbesondere die Mädchenkleider für jeden Anlass sind auch nicht teuer, wie man bei dem verlinkten Shop schön sehen kann. Ringelshirts machen übrigens nach wie vor das Rennen, wobei kleine Mädchen natürlich auch Verzierungen wie Glitzersteinchen und Rüschen lieben. Die Sweatshirts kommen jetzt mit bunten Applikationen oder mit Muster- und Materialmix, oder Sie greifen zu Stickpullovern und Strickjacken, die aktuell besonders oft im kuscheligen Grobstrick zu sehen sind. Nach wie vor sind zudem Chinohosen für unsere Mädchen up to date. Gerne ein- oder zweimal umgekrempelt, sodass originelle bunte Socken als Hingucker erscheinen.

Coole und lässige Outfits für Girls

Für Girls im Teenie-Alter ist es schon sehr wichtig, ein modisches Outfit zu tragen. Sie wissen schon das Kleider Leute machen und wollen mit ihrer Garderobe beeindrucken. Für die Übergangszeit angesagt sind jetzt sind noch die Neonfarben, die wir bereits vom Sommer her kennen. Allerdings wollen die jungen Ladies jetzt auch gedecktere Farben, wie warmes gelb, petrol und grau. Knallige Farben werden dann aber gerne noch als Blickfang eingesetzt.

Lässige T-Shirts mit coolen Prints und Jeans im destroyed Look (YouTube-Link) oder stonewashed bzw. Cargohosen gehen immer – am besten mit den heiß geliebten Sneakers. Ganz wichtig sind auch Statement-Shirts mit guten Sprüchen und sogar das eine oder andere Lederteil.

Dazu passt eine trendige Jeans-Jacke, und der Tag kann losgehen. An kühleren Tagen greift man auch gerne zum kuscheligen Fleece-Pullover oder zu grobem Strick. Mutige greifen zu den gemusterten Hosen, die mit Tierprints, Streifen oder Blumenmustern daher kommen. Sollte die junge Dame eher auf Kleider und Röcke stehen – so sind hier im Moment vor allem kurze Modelle aus weichem Strick angesagt, die allerdings unbedingt mit Leggings getragen werden. Dazu grobe Boots, das ist flippig!

Generell darf verschwenderisch mit Accessoires umgegangen werden. Riesengroße weiche Tücher werden mehrfach um den Hals geschlungen. Leder-Armbänder werden gemixt mit Silberkettchen und Armspangen. Hier probieren sich die kleinen Fashionistas selbst aus und eifern ihren größeren Vorbildern gewaltig nach.

Langeweile bei der Kindermode gibt es auch in den Übergangskollektionen nicht. Großgeschrieben werden kuschelige Qualitäten und aufwändige Details. Grober Strick ist das Thema dieser Saison! Gerade die Übergangsmode für Mädchen ist 2013 bunt, stylisch – einfach toll, oder?!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Christoph Hähnel
Mitte: ©panthermedia.net MP 2

Übergangsmode für Mädchen | Was ist 2013 im Trend?
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*