Unsere Kinder schenken uns viele erste Male – Gemeinsam mit Pampers neues erleben (Sponsored Video)

Anzeige

Ab dem Moment an dem wir erfahren, das wir ein bald ein neues Leben auf der Welt begrüßen dürfen, ändert sich für uns Mamas und Papas so vieles. Wir müssen uns auf ein Leben mit unserem Kind vorbereiten und uns auf diese spannende und aufregende Reise einlassen. Eine Reise, auf der wir viele erste Male mit und dank unseres Babys erleben werden dürfen.

Mit Pampers neues erleben

Die neue Kampagne „First“ von Pampers, was auf deutsch so viel heißt wie „zuerst“ oder „zum ersten Mal“, möchte uns auf diese vielen ersten Male aufmerksam machen, die sowohl wir Eltern, als auch unsere Babys gemeinsam erleben. Die erste Bewegung, das erste Wort, das erste Mal Stillen oder die Windel wechseln. Es gibt so viele neue Dinge, die wir dann alle zum ersten Mal machen dürfen, dass es unmöglich ist sie alle aufzuzählen.

Es gibt so viel zu beachten. Ganz egal ob vor oder nach der Geburt unseres kleinen Sonnenschein. Informationen zu den idealen Pampers für eure Kleinsten und viele weitere Informationen rund um Baby, Kind und Familie, findet ihr auf pampers.de. Ein paar Tipps rund um die Geburt und das Windeln wechseln bei Neugeborenen haben wir hier für euch zusammengefasst.

Wie der Geburtsvorbereitungskurs auch nach der Geburt helfen kann

Wahrscheinlich werden es so gut wie alle von uns bestätigen können, dass jeder nicht nur einmal in seinem Leben mit emotionalen und körperlichen Belastungen fertig werden muss. Stresssituationen kennen wir alle, ob in der Schule, im Berufsleben oder im Alltag. Überall müssen wir solche Momenten im Leben bestmöglich bewältigen und hinter uns lassen, was nicht immer so einfach ist.

Vor allem Eltern, beziehungsweise wir Mütter, erleben mit der Geburt unserer Kinder ernsthafte Stresssituationen. Um die möglichen Wehenschmerzen auf natürliche Art und Weise zu lindern, lernen wir im Geburtsvorbereitungskurs Techniken, die der Schmerzlinderung dienen sollen. Doch nicht nur während der Wehen können sie uns Müttern helfen. Beim Stillen zum Beispiel können sie entspannten wirken und uns dabei unterstützen, den ganz normalen Familien- und Alltagswahnsinn ruhig und gelassen zu bewältigen.

Bezogen auf die Linderung der Wehenschmerzen, sind natürlich bei Bedarf auch Schmerzmittel und medizinische Behandlungsmethoden verfügbar. Ratsam ist es aber, wenn nicht unbedingt nötig, diese Mittel so weit wie möglich hinauszuzögern. Das ist nicht nur gut für den Verlauf der Geburt, sondern auch für uns Mamas und unser Baby. Bevor wir uns also für eine Methode entscheiden, sollten wir alle Vor- und Nachteile zusammentragen und abwägen. Hebamme oder Arzt des Vertrauens helfen meist auch gerne weiter und stehen uns beratend zu Seite.

Die ersten Windeln wechseln

Kurz nach der Geburt geht es los, die ersten Windeln müssen gewechselt werden. Unsere jüngsten Familienmitglieder verbrauchen davon in ihrem Leben im Durchschnitt 5 000 Stück. Das bedeutet für uns Eltern ein ständiges Auf- und Zumachen.

Doch gerade in der Zeit kurz nach der Geburt müssen wir dem Windelwechseln besondere Beachtung schenken. Solange die Reste der Nabelschnur noch nicht abgefallen sind, muss hier unbedingt sehr vorsichtig gehandelt werden.

Um den Nabelstumpf des Babys zu schützen und nicht zu verletzten, sollten unbedingt Windeln mit passenden Aussparungen benutzt werden. Es würde aber auch reichen die Windeln einfach etwas umzukrempeln. Auf pampers.de kann man sich auch über den idealen Umgang mit Neugeborenen und Windeln informieren, um absolut sicher zu sein.

Da man aber gerade bei modernen Einmalwindeln nicht immer einschätzen kann, ob die Windel unseres Kindes wirklich nass ist, sollten wir sie zunächst sozusagen routinemäßig wechseln. Empfehlenswert ist es die Windel auf jeden Fall nach dem Füttern und nach dem Stuhlgang zu wechseln. Dann sind wir erstmal auf der sicheren Seite.

Fazit zu den vielen ersten Malen mit unseren Babys

Alle ersten Male mit unseren Kindern sind etwas ganz besonders. Unsere Babys schenken uns so viele neue und schöne Momente, die man gar nicht alle aufzählen kann. Gemeinsam gehen wir auf eine hoffentlich schöne und aufregende Reise, auf der wir durch Pampers unterstützt werden und unsere Babys sich wohlfühlen können. Mit der Kampagne „First“ wünscht Pampers uns Mamas und Papas noch viele wunderschöne und unvergessliche Erlebnisse gemeinsam mit unseren Lieblingen. Denn an erster Stelle sollten für uns alle Liebe, Spaß und Spiel stehen.

Weitere Infos rund um die Kampagne „First“ von Pampers und das Thema Baby und Familie findet ihr auf pampers.de und auch Youtube, Facebook, Google+ und Twitter.

Diesesr Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Procter & Gamble Germany GmbH & Co Operations oHG entstanden.

Unsere Kinder schenken uns viele erste Male – Gemeinsam mit Pampers neues erleben (Sponsored Video)
5 (100%) 1 vote

Über Simon Schröder (291 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*