Urlaub mit der Familie

Welches Hotel ist das Richtige? Welches Hotel ist das Richtige?
Welches Hotel ist das Richtige?

Welches Hotel ist das Richtige?

Einem Beherbergungsbetrieb bzw. einem Tourismusort muss es gelingen einerseits den Eltern und andererseits auch den Kindern genau diese Dinge anbieten zu können, welche zu Hause oder in anderen Winterurlaubsorten zu kurz kommen. Oft sind es auch nur Kleinigkeiten. Es muss ein Ausgleich erzielt werden.

Zu wenig an Kinderbetreuung ist genauso falsch wie ein zu viel davon. Eltern mit Kindern erwarten im Urlaub nicht nur die passende kindergerechte Einrichtung, sondern auch die richtige Kinderbetreuung. Dies erfordert einen hohen Grad an Professionalität und auch Sensibilität, denn Kinder sind in der Lage „Mogelpackungen“ relativ schnell zu entlarven. Und schließlich: Familie ist nicht gleich Familie. Je nach der Altersklasse der Kinder sind die Anforderungen an einen Winterurlaub ganz unterschiedlich.

Familienfreundliche Angebote haben für viele daher einen besonders hohen Stellenwert. Nicht weniger Interesse zeigen diese Gäste für alternative Sportarten – und zwar vor allem im Winter. Es wird aber auch einfach Ski gefahren, gerodelt und viel gewandert.

Mallorca – Spanien – Ein Urlaub mit vielen Sehenswürdigkeiten

Wie wird ein Hotel zum Familienhotel?

Vielfach sind es, wie bereits erwähnt, nur Kleinigkeiten, die einer Familie zeigen, dass jemand an sie denkt. Wer sich die Kindernamen merkt und sie damit bei der Ankunft begrüßt, sammelt schon mal Punkte.

Und wer weiß, dass Galadinner, zum Beispiel zu Silvester, für Kinder eine Tortur sind, sollte vielleicht vor dem großen Rennen ein separates Kinderessen organisieren.

Auf diese Weise kann der Silvesterabend auch für die Kinder zu einem unvergesslichen Ereignis werden. So könnte zum Beispiel ein Hotel an der Rezeption eine kleine Treppe installieren, damit Kinder auf Augenhöhe mit den Erwachsenen kommunizieren können.

Urlaub soll entspannen

Kleine Geschenke für die Kinder bei der Ankunft, Kinderbüffets in Kinderaugenhöhe, eine Saftbar, Zimmer mit Verbindungstüren oder viel Platz zum Spielen auch im Zimmer sind weitere Möglichkeiten, den Kindern gerecht zu werden. Babyphone für das Zimmer, WC-Kindersitze, Kindergeschirr sowie Mal- und Spielecken gehören zum absoluten Muss.

Handtuchhalter auf Kinderhöhe, ein Erlebnisprogramm mit Kindermodenschau, Zaubervorstellung und Indianerfest sowie ein eigenes Kindermittagessen kommt in Häusern, welche sich auf Familien mit Kleinkindern spezialisiert haben, hinzu.

Wintersportorte werben um Familien

Wie sich ganze Orte für Familien empfehlen können, zeigen in Tirol die Familiennester. Dabei bemühen sich nicht nur die 100 Partnerbetriebe in neun Orten (unter anderem Serfaus und Gerlos) um ein familien- und kinderfreundliches Angebot, sondern gleich der ganze Ort.

Wenn Frauen URLAUB machen!


In Serfaus ist die Kinderschneealm eine der großen Attraktionen: Eine Anfängerpiste erlaubt unter der Anleitung von Skilehrern erste Skiversuche, im sogenannten Murmli-Dorf unterhalten Betreuer die ganz Kleinen und eine Pistenraupe lädt die Größeren zum Mitfahrerlebnis ein.

Strandkörbe im Schnee bieten sich jenen Eltern an, die vom Skifahren genug haben und genießen wollen.

Das zeigt, dass das viele bekannte Winterurlaubsorte für Familien durchaus etwas zu bieten haben, zum Beispiel einige scheinbar selbstverständliche Dinge. Familien wünschen recht einfache Dinge. Zum Beispiel wollen sie Natur, Erholung oder Flucht vor dem Alltag, in erster Linie aber, dass sich Kinder sowie Erwachsene wohlfühlen können. Oder sie wollen gemeinsam etwas unternehmen können und ausspannen.

Urlaub Mallorca

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Iuliia Sokolovska
Artikelbild Mitte: ©panthermedia.net Nils Julia Weymann Pfeifer

Urlaub mit der Familie
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*