Vatertag – Ursprung und Bräuche

Ursprung vom Vatertag Ursprung vom Vatertag
Ursprung vom Vatertag

Ursprung vom Vatertag

Der Vatertag hat in Deutschland verschiedene Bedeutungen und findet, von Region zu Region unterschiedlich statt.

Seinen Ursprung hat der Tag in den USA. In diesem Land findet der Vatertag zu Ehren der Väter statt, jährlich im Juni am dritten Sonntag.

Dieser besondere Tag des Jahres geht auf Sonora Smart Dodd (1882-1978) zurück. Deren Vater kämpfte im Amerikanischen Bürgerkrieg von 1861 bis 1865. Nachdem in den Vereinigten Staaten von Amerika der Muttertag eingeführt wurde, rief sie im Jahr 1910 eine Bewegung ins Leben, die die Familienväter ehren sollte. Der damalige Präsident Calvin Coolidge empfahl 1924 die Einführung eines Feiertages, doch erst 1972 erhob Präsident Richard Nixon den Tag zum offiziellen Feiertag im Juni.

Erster Internationaler Vatertag in Deutschland am 17.06.2012

Der Vatertag in Deutschland

In Deutschland findet der Vatertag am 40. Tag nach Ostern statt, am christlichen Feiertag Christi Himmelfahrt. Hierzulande hat er auch den Namen Männertag inne, in der ehemaligen DDR auch als Herrentag bezeichnet.

Seit Ende des 19. Jahrhunderts kam in Berlin und Brandenburg das sogenannte „Vatertagsfeiern“ auf und ist auch heutzutage, insbesondere bei Männern, deutschlandweit enorm beliebt.

Das Kernelement der Veranstaltung sollte die Einweihungen der heranwachsenden Männer in Sitten und Unsitten in die Männlichkeit sein. Erst im Dritten Reich, im Jahr 1934, ist Christi Himmelfahrt ein im Gesetz verankerter Feiertag. In der DDR existierte dieser Feiertag von 1966 bis 1990.

[sws_green_box box_size=“640″]Die Teilnehmer der sogenannten Herrentagspartei, größtenteils aus Männern bestehend, unternehmen in den meisten Fällen am Vatertag eine Wanderung beziehungsweise eine gemeinsame Ausfahrt. Dabei konsumiert die Gruppe in der Regel große Mengen an Alkohol. Als Ziel steuern die Gruppen Ausflugspunkte, die eine gewisse Tradition mit sich bringen, und Gaststätten an. Ein wichtiger Bestandteil dieser Wanderungen sind Handwagen, Bollerwagen oder aber auch Schubkarren. Somit lassen sich die Getränke besser transportieren. Bei Ausfahrten kommen meist Fahrräder zum Einsatz, zum Teil auch mit Anhänger, oder aber auch Ausfahrten mit Kutschen oder Traktoren mit Anhänger werden genutzt. [/sws_green_box]

Oftmals werden die jeweiligen Fahrzeuge oder Wagen nur am Vatertag verwendet und sogar speziell für diesen Tag angerichtet und umgebaut. Weiterhin werden die Wägen geschmückt, häufig mit Birkenzweigen und Fliederästen. Der erhöhte Konsum des Alkohols sowie die vielen Massenveranstaltungen, die in vielen größeren Ortschaften stattfinden, verursachen häufig Schlägereien. Statistisch betrachtet finden an diesem Tag mehr Schlägereien als an anderen Tagen des Jahres statt. Eine andere Alternative des Vatertages ist das Familienfest, bei denen zwar der Vater im Mittelpunkt steht, doch die ganze Familie an Tageausflügen teilnimmt. Oft verreisen die Familien auch, da sich das Wochenende, mit Freitag als sogenannter Brückentag, verlängert.

Neue Fassung Aktion Kinderschuhe 1.Internationaler Vatertag in Deutschland

Vatertag außerhalb Deutschlands

In Österreich findet beispielsweise der Vatertag am zweiten Sonntag im Juni statt. Die Schweiz hingegen feiert den Vatertag im Allgemeinen nicht. Migranten und lediglich Bewohner in Grenzregionen feiern diesen Tag.

Es gibt jedoch mittlerweile eine Bewegung, die sich für mehr Wertschätzung der Vaterrolle einsetzt. Auch in Russland sowie der Ukraine ist der Feiertag im Gesetz verankert.

In Italien ist dieser Feiertag ein reiner Familientag, wobei jedoch der Mann der Familie im Mittelpunkt steht und geehrt wird.

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Achim Schnick

Vatertag – Ursprung und Bräuche
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*