Versicherungen für den Familienurlaub

Familienurlaub Familienurlaub

Zur Sommerzeit planen Familien immer häufiger einen Familienurlaub; ob am Strand oder eher in die Stadt kommt dabei ganz auf die Wünsche der Familie an. Nach der Wahl vom Urlaubsort sollten sich Eltern dann noch über Reiseversicherungen Gedanken machen, auch wenn das Thema Versicherung eher leidig ist.

Familienurlaub

Familienurlaub

Reiseversicherungen sind für Urlauber besonders wichtig, da entweder etwas im Urlaub zu Bruch gehen oder ein Familienangehöriger erkrankt oder sogar einen Unfall erleiden kann. Viele Reisebüros bieten zur Reise deshalb Versicherungen an oder Sie suchen eine Versicherungsagentur Ihrer Wahl. Es gibt mittlerweile auch sehr viele verschiedene Versicherungen für den Familienurlaub. Aus diesem Grund ist hier ein kleiner Überblick über die sinnvollsten Versicherungen für einen Familienurlaub.

[sws_yellow_box box_size=“618″]Inhaltsverzeichnis
Einleitung
Reisehaftpflichtversicherung
Reiseunfallversicherung
Auslandsreise-Krankenversicherung
Reiserücktrittsversicherung
KFZ-Schutzbrief
Fazit
Quellen der Recherche
www.reiseversicherung-sofort.de
www.adac.de
www.test.de [/sws_yellow_box]

  • Reisehaftpflichtversicherung und Reiseunfallversicherung

Die Reisehaftpflichtversicherung ist eine Schadensversicherung, welche dem Versicherungsnehmer und die mitversicherten Personen (z.B. Ehepartner, Kinder) Schutz vor Schadensansprüchen Dritter bietet. Das bedeutet, dass beispielsweise durch das Ballspielen der Kinder im Urlaub aus Versehen ein Fenster der Hotels zu Bruch geht. Dank der Reisehaftpflichtversicherung muss die Versicherung den Schaden abdecken.

Bei der Reiseunfallversicherung übernimmt die Versicherung die Kosten, wenn Sie sich beispielsweise im Skiurlaub befinden, stürzen sollten und Sie durch den Sturz Schäden erleiden, welche noch Wochen oder Monate anhalten, übernimmt die Reiseunfallversicherung zum Beispiel die Kosten für einen Orthopäden.

  • Auslandsreise-Krankenversicherung

Wohl am Wichtigsten aller Versicherungen ist die Auslandsreise-Krankenversicherung. Diese bietet der Familie Schutz bei Aufenthalten im Ausland und übernimmt während einer Auslandsreise jegliche Behandlungskosten. Dazu gehören zum Beispiel ambulante und stationäre Behandlungen im Ausland, sowie einen medizinisch notwendigen Rücktransport zurück nach Hause.

Abgesehen davon haben Sie am Urlaubsort freie Arzt- und Krankenhauswahl. Erleiden Sie zum Beispiel eine Lebensmittelvergiftung, trägt die Versicherung die Behandlungskosten und eventuelle Transportkosten aufgrund einer Verlegung in ein anderes Krankenhaus sowie dem Rücktransport nach Hause. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen in der Regel sämtliche Kosten nur in Ländern, welche zur Europäischen Union (z.B. Italien, Frankreich) gehören oder ein so genanntes Sozialversicherungsabkommen mit Deutschland haben (z.B. Australien, Brasilien und Chile).

  • Reiserücktrittsversicherung

Die Reiserücktrittsversicherung greift, wenn Sie zum Beispiel auf Grund einer Erkrankung eines Familienmitgliedes oder anderen privaten Gründen (z.B. plötzlicher Todesfall in der Familie) Ihre Reise nicht antreten können. Ebenfalls greift die Versicherung, wenn Sie Ihren Reiseaufenthalt unerwartet abbrechen, aber für den gesamten Urlaub bereits gezahlt haben.

Es lohnt sich eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen; vor allem bei größeren Unternehmungen wie Flugreisen, Kreuzfahrten, aber auch bei Bahnfahrten oder Kurztrips mit dem eigenen Auto, wie zum Beispiel ein Wochenendausflug nach Berlin. Sind Sie im Besitz einer Kreditkarte, informieren Sie sich bei Ihrer Bank, da bei vielen Kreditkarten eine Reiserücktrittsversicherung mit eingeschlossen ist. Die Preisspanne beginnt schon bei ca. 19 Euro und ist je nach Anbieter unterschiedlich hoch.

  • Kfz-Schutzbrief

Um mit der ganzen Familie während des Urlaubes z.B. in einen Tierpark oder die Stadt fahren zu können, ist ein Mietwagen genau das Richtige. Mit einem Mietwagen oder sogar dem eigenen Fahrzeug ist es einfach bequemer sein Ziel zu erreichen. Busse, Bahnen oder ein Taxi können sehr kostspielig werden und fahren oft nur zu bestimmten Zeiten.

Aber was ist, wenn man mit dem eigenen Kraftfahrzeug oder einem Mietwagen unterwegs ist und einen Schaden verursacht? Bei solchen Fällen bieten Versicherungen den so genannten „Kfz-Schutzbrief“ an. Diese Police bezahlt aber nur, wenn der Reisende ohne eigene Schuld in einen Unfall verwickelt wird. Automobilclubs, wie zum Beispiel der ADAC und Kfz-Versicherer bieten Autoschutzbriefe für das Ausland an. Der Mietwagen ist meist ebenfalls versichert.

Der Schutzbrief, welcher entweder bereits in Ihrer Kfz-Versicherung integriert ist oder gesondert abgeschlossen werden kann, bietet auch eine Übernahme der Kosten für den Abschlepp- oder Pannendienst. Der ADAC kann zudem die schnelle Beschaffung von Ersatzteilen samt Ersatzteilversand sogar ins Ausland organisieren. Es ist daher wichtig einen Kfz-Schutzbrief für das Ausland zu besitzen, da viele Versicherungen außerhalb Europas bei Schäden nicht greifen. Dies kann leider sehr hohe Kosten mit sich bringen.

Fazit

Urlaub mit der Familie

Urlaub mit der Familie

Sie sollten sich, bevor Sie in den Urlaub fahren, auf jeden Fall Gedanken über mögliche und wichtige Versicherungen für das Ausland machen. Diese Policen können Ihnen die Angst und die Sorge um weitere anfallende Kosten nehmen. Die meisten Absicherungen können in den Leistungen aber variieren; das bedeutet, je mehr Schutz Sie benötigen und je länger die Versicherungsdauer (z.B. 7 Tage, 1 Jahr), desto teurer kann die Versicherung für den Familienurlaub werden.

Damit der Ehepartner und die Kinder ebenfalls vom Versicherungsschutz profitieren können, ist es wichtig, diese mit in die Police eintragen zu lassen. Versicherungen für den Familienurlaub sind besonders empfehlenswert. Bei einem Informations- und Beratungsgespräch können Sie sich die für Ihre Familie am besten geeignete Versicherung aussuchen und mit dem Abschluss einen schönen und erholsamen Familienurlaub genießen, ohne Angst vor weiteren und gravierenden Kosten haben zu müssen.

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Melissa Schalke
Unten-Mitte: © panthermedia.net Fabrice Michaudeau

Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1001 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*