Vlogger: Wenn das Kind mit Kosmetik ein Youtube-Star werden will

Vlogger als Berufswunsch Vlogger als Berufswunsch
Vlogger als Berufswunsch

Vlogger als Berufswunsch

Schon seit ein paar Jahren gibt es auf Youtube nicht nur die witzigen und süßen Tiervideos zu sehen. Im Gegenteil – Mit der Zeit hat sich dort eine eigene Berufsgruppe gebildet und der sogenannte Video-Blogger war geboren.

Sie werden kurz nur Vlogger genannt und die Karriere eines Vloggers beginnt eigentlich immer ziemlich simpel.

Er gründet bei Youtube einen Channel und lädt die ersten Videos hoch. Die Themen müssen hier natürlich auch interessant sein und den Nerv der Zuschauer treffen. In der Regel dauert es auch eine gewisse Zeit, bis der eigene Channel eine bestimmte Zahl an Abonnenten erreicht. Zudem müssen die einzelnen Videos eine ausreichende Menge an Zuschauer erlangen, um dann am Ende auch wirklich Geld verdienen zu können. Das erreichen heute oftmals auch nur die Vlogger, die einen gewissen Kamerastandart bieten können. Auch bei Youtube sind die Zuschauer sehr kritisch geworden und wollen Videos in HD sehen.

„Was ist ein Vlogger“? Ein Interview mit Tony Army – Videoamt

Mein Kind will von Beruf Vlogger werden!

Den Satz werden bereits einige Eltern gehört haben. Das ist auch ein recht neues Phänomen, dass man erst seit gut zwei Jahren kennt.

Während in Amerika und England die Youtuber schon längst kleine Stars und Berühmtheiten geworden sind, hat es in Deutschland lange gedauert, bis auch hier der Trend ankam. Die deutschen Vlogger stehen den Amerikanern und Engländern aber in nichts nach!

Jedoch ist es in Deutschland eher so, dass sich vor allem Schüler und Studenten die Videos der Youtube-Stars ansehen. Das Programm wird dem auch angepasst. Bereits Jugendliche wissen oftmals, was ein Greenscreen ist und wollen dieselbe Karriere als Fashionguru, Make-Up Artist oder einfach als Unboxing-Moderator einschlagen, wie schon so einige vor ihnen.

Mit Schminke und Make-UP Videos machen

Mit Schminke und Make-UP Videos machen

Um sich das entsprechende Fachwissen anzueignen, wird auch hier wieder bei Youtube geschaut. So kommt es auch, dass sich immer mehr deutsche Mädchen im High End Make-Up Segment auskennen und zum Beispiel solch bekannte Kosmetik von Babor beurteilen und vorstellen können.

Wer Interesse daran hat, kann ja mal auf den Link klicken und schauen, wie viel diese Kosmetik im Durchschnitt kostet. Normalerweise geht man davon aus, dass gerade etwas ältere Frauen diese teure Kosmetik nutzen. Durch Youtube werden jedoch insbesondere die teuren und edlen Markenkosmetiker der jüngeren Generation gezeigt und empfohlen. Damit wird ein neuer Sinn für Qualität geschaffen.

Vlogger-Beispiel | NO MAKEUP MAKEUP – dezent und sehr natürlich

Ist Vlogger sein ein sicherer Job?

Hier kann man ganz klar sagen, dass der Job alles andere als sicher ist. Am Anfang bekommen die Youtuber kein Geld für ihre Videos, weil einfach noch keine nennenswerte Größe erreicht wurde.

Hat man dann aber viele Besucher, kann man sich bei dem Partnerprogramm von Youtube bewerben. Dort werden Fachleute dann beurteilen, ob der Channel infrage kommt oder ob er abgelehnt wird.

Man muss dazu sagen, dass diese Ebene nur wenige von den Bewerbern auch wirklich erreichen. Über die Bezahlung von Youtube gibt es bis heute keine genauen Angaben, da sich jeder, der im Partnerprogramm ist, verpflichtet darüber zu schweigen. Es gibt jedoch ein Gerücht, dass die Youtuber bis zu 1$ pro Tausend Klicks bekommen. Um diesen Status zu erreichen, muss man allerdings wirklich erfolgreich sein und eine Menge Klicks pro Video erreichen.

„Best of Ausbildung“ | Übersicht verschaffen

Fazit: Es ist schön, dass das eigene Kind sich Gedanken über die Zukunft macht und etwas Individuelles anstreben will. Allerdings betreiben auch die bekannten deutschen Youtuber ihre Channel eher nebenher und gehen normalerweise noch woanders arbeiten oder studieren.

Diesen Tipp sollte man seinem Kind auch geben. Erst etwas richtiges lernen und den Channel nebenher langsam aufbauen.

Bislang kann man leider auch noch nicht einschätzen, wie lange dieser Hype um Youtube anhalten wird. Wenn man hier mit dem eigenen Kind sachlich redet und es unterstützt, wird es wohl auch den richtigen Weg gehen.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Thomas Pajot
Mitte-Links: ©panthermedia.net Yuri Arcurs

Vlogger: Wenn das Kind mit Kosmetik ein Youtube-Star werden will
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*