Vorsicht Gewitter: So verhalten Sie sich richtig

Was Sie bei einem Gewitter tun sollen

Gewitter

Mit dem Sommer kommen die Gewitter und Stürme. So betrachtet sind Gewitter mit Blitzeinschlägen ein wunderschönes Naturspektakel, allerdings können sie mitunter ganz schön gefährlich werden: Pro Jahr sterben in Deutschland 7 Menschen aufgrund eines Blitzeinschlages. Zugegeben, man muss schon viel Pech haben, um von einem Blitz getroffen zu werden. Die Wahrscheinlichkeit liegt ungefähr so hoch wie bei einem Sechser im Lotto. Nichtsdestotrotz sollte man das richtige Verhalten bei einem Gewitter kennen, um im Falle eines Falles sicher zu sein.

Wenn Sie das Gewitter im Freien erwischt

Merken Sie sich als Erstes: Sind Sie in ein Gewitter geraten, suchen Sie auf keinem Fall den Schutz eines Baumes und stellen Sie sich keineswegs darunter. Besonders bei einzelnen, frei stehenden Bäumen ist das ein fataler Fehler, den man mit seinem Leben bezahlen kann. Wenn man sich gerade im Wald befindet, dann ist man viel sicherer, vorausgesetzt man steht nicht neben besonders hohen Bäumen.

[sws_yellow_box box_size=“618″]Als Zweites sollte man aufpassen, wenn man sich im Freibad oder am See aufhält, weil Wasser und Gewitter keine glückliche Kombination ist. Im Freibad wird man vom Bademeister aufgefordert, den Schwimmbecken unverzüglich zu verlassen, wenn ein Gewitter aufzieht. Am See sollte man in solchem Fall auch rasch die Küste oder das Ufer aufsuchen. [/sws_yellow_box]

In die Hocke gehen

Im freien Gelände geht man am besten in die Hocke. Die Füße dicht zusammenstellen, um keine Schrittspannung aufzubauen. Arme nicht locker am Körper baumeln lassen, sondern sie sollen den Körper eng umfassen, der Kopf bleibt dabei gesenkt. Sie sollten so geringe Angriffsfläche für den Blitz bieten wie möglich. Wenn Sie mit einer Gruppe unterwegs sind, so wird es besser, wenn jeder getrennt in die Hocke geht und man keine geschlossene Gruppe bildet.

Senken, Täler oder Hohlwege bieten einen natürlichen Schutz gegen den Blitzeinschlag. Metallzäune oder Brückenpfeile können dagegen bei einem Gewitter [sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]zu tödlicher Falle[/sws_highlight] werden. Das gilt auch für Fahrräder, die bei einem Gewitter die Blitze anziehen. Den besten Schutz bekommt man in einem Haus, das über eine Blitzschutzanlage verfügt. Sicher kann man sich auch in einem Auto, auf einem Schiff oder im Zug fühlen.

Die Konstruktion von diesen Gefährten funktioniert wie ein faradayscher Käfig: Auch wenn der Blitz eintreffen sollte, wird die Energie außen rum abgeleitet.

Was tun, wenn einer doch vom Blitz getroffen wird

Die Folgen eines Blitzeinschlags können für einen Menschen verheerend sein. Es drohen ernste Verletzungen wie [sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]Verbrennungen, Lähmungen[/sws_highlight] oder Beschädigungen des Gehirns oder des Herzes. Das hängt von der Blitzstärke und von der Körperstelle, wo man getroffen wurde, ab. Wenn man Zeuge eines Blitzeinschlags ist und jemand dabei verletzt wurde, sollte unverzüglich ein Krankenwagen gerufen werden und man sollte sofort die Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten.

Der Betroffenen sollte viel trinken und in eine stabile Seitenlage gebracht werden. Beim Atem- oder Herzstillstand sofort mit Mund-zu-Mund-Beatmung und Herzmassage anfangen.

Sacki-Survival 20.1 – Gewitter (Teil 1 von 2)

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Daniel Loretto

Vorsicht Gewitter: So verhalten Sie sich richtig
Artikel bewerten

Über Dariusz Strenziok (151 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/u/0/114453479750257199017/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*