Was gehört in ein Kinderzimmer?

Ein Kinderzimmer richtig gestalten Ein Kinderzimmer richtig gestalten
Ein Kinderzimmer richtig gestalten

Ein Kinderzimmer richtig gestalten

Wie die Erwachsenen benötigen unsere Kinder ab einem bestimmten Alter ein eigenes Zimmer und natürlich auch ihre eigene Privatsphäre.

Natürlich geht das nicht in jeder Familie, denn gerade bei Großfamilien ist dies platzmöglich nicht immer möglich.

Bei den Familien, wo dies möglich ist, ist es natürlich schön, wenn das Kind ein Zimmer sein eigenes kleines Reich nennen kann. Viele Eltern möchten das Baby nach der Geburt gerne mit im Schlafzimmer haben, was verständlich ist. Doch bereits mit ein paar Monaten sollte der Umzug dann ins eigene Zimmer stattfinden, denn viele Kinder gewöhnen sich daran, mit den Eltern im Zimmer oder auch im Bett zu schlafen und können bzw. wollen dann einen Umzug ins eigene Zimmer nicht akzeptieren. Die eigenen vier Wände eines Kindes sollten zum Wohnen, Spielen, Schlafen und in späterem Alter auch zum „Hausaufgaben machen“ da sein. Deshalb sollte die Einrichtung eines Kinderzimmers auf der einen Seite zwar zweckmäßig sein, aber auf der anderen Seite natürlich auch gemütlich. Dabei kann die Grundausstattung des Kinderzimmers durchaus schlicht sein.

Kindgerecht einrichten

Grundausstattung für das Kinderzimmer

Zur Grundausstattung gehört in erster Linie ein Bett, entsprechend dem Alter des Kindes auch ein Kleiderschrank und bei Bedarf Regale für die Spielsachen. Dabei ist zu empfehlen, dass die Möbel stabil, sicher und leicht zu reinigen sind.

Gerade bei jüngeren Kindern bietet es sich an, solche Möbel anzuschaffen, welche weder scharfe Ecken noch Kanten bzw. Schränke mit Klapptüren besitzen.

Auch bei den Farben sollte man darauf achten, das diese nicht mit gesundheitsschädlichen Lacken behandelt worden sind. Daneben müssen die Möbel natürlich stabil sein und gerade Regale sollten so aufgestellt und angebracht sein, dass diese nicht kippen können. Zur Grundausstattung gehört übrigens auch ein Tisch und Stuhl, welche der Größe bzw. dem Alter des Kindes angepasst sein müssen. Je nach Beschaffenheit des Bodens im Kinderzimmer empfiehlt sich ein Teppich, denn Kinder spielen gern auf dem Boden. Dabei genügt schon ein dünner Wollteppich, wenn der Boden warm ist und zum Beispiel aus abgeschliffenen Dielen besteht. Die Accessoires wie Vorhänge oder Wanddekorationen können im Laufe der Jahre je nach Alter des Kindes ausgewechselt und angepasst werden.

Kinderzimmer – gestalten, renovieren, einrichten

Fernseher und Comouter nur unter Aufsicht

Kinder, welche einen eigenen Fernseher in ihrem Zimmer haben, sehen übrigens doppelt soviel fern, wie Kinder ohne ein eigenes Gerät. Neben dem vielen Fernsehkonsum können Eltern zudem so auch kein Auge darauf haben, was ihre Kinder im Fernsehen eigentlich alles so anschauen.

Auch werden Bewegungsmangel und Übergewicht in Zusammenhang mit einem eigenen Fernseher im Kinderzimmer gebracht.

Man sollte das also vermeiden. Ob ein eigener PC im Kinderzimmer aufgestellt werden sollte, ist immer nach dem Verantwortungsbewusstsein und der Reife des Kindes zu entscheiden. Macht man es, dann sollte man beim Kind den sinnvollen Umgang mit dem PC fördern. Dazu gehört am Anfang auch, dass man dem Kind ein Zeitlimit für die Internetnutzung setzt. Daneben kann auch eine Kinderschutzsoftware genutzt werden, damit keine für Kinder nicht geeignete Internetinhalte angezeigt werden. Zudem sollte mit dem Kind auch gemeinsam Zeit am Computer verbracht werden, um das Internet gemeinsam zu entdecken und zu sehen, was hier möglich ist.

IKEA FAMILY Tapetenwechsel im Januar 2012 bei Familie Ertan

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Thomas Ix

Was gehört in ein Kinderzimmer?
Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*