Was ist ein Naturkindergarten?

ein Naturkindergarten ein Naturkindergarten

Man kann in der letzten Zeit sehr häufig in der Zeitung lesen, dass Wald- oder Naturkindergärten eröffnet werden. Hier handelt es sich also nicht um einen üblichen Kindergarten mit Räumen und viel buntem Spielzeug, sondern um einen Bereich für die Kleinen, der sich mitten in der Natur befindet.

Die Kinder lernen hier praktisch von selbst, wie sie mit allen Sinnen ihre Umwelt wahrnehmen können, und haben dabei viel Platz zum Toben. Die Fantasie und auch die Kreativität werden durch den Aufenthalt im Freien gefördert, sodass die Kleinen häufig ohne die üblichen Spielsachen auskommen.

Den Wechsel der Jahreszeiten zu erleben und dem lauten Zwitschern der Vögel zu lauschen, das sind Erfahrungen, die man eigentlich nur im Naturkindergarten machen kann.

Immer mehr Eltern bevorzugen einen Naturkindergarten

Naturkindergarten

Naturkindergarten

Besonders in großen Städten ist es nicht leicht, den Kleinen die Natur näher zu bringen. Aus diesem Anlass gründen sich häufig auch Elterninitiativen, die gemeinsam ein Projekt auf die Beine stellen. Keine Frage, die Initiativen gibt es natürlich auch auf dem Land. Selbst wenn die Zahl der Naturkindergärten sich erheblich gesteigert hat, es gibt noch immer zu wenig Plätze.

Der Grund für die große Nachfrage liegt wohl vornehmlich darin, dass einige Familien beengt wohnen und sich diese Enge häufig in den Kindergärten fortsetzt. Es entstehen Streitereien, da die Kleinen dann auch keine Möglichkeit des Rückzuges haben.

Im Naturkindergarten haben sie dagegen jederzeit die Gelegenheit dazu. Niemanden stört ihr lautes Kreischen, und selbst wenn alle gemeinsam losrennen, behindern sie sich nicht gegenseitig. Gebastelt wird im Naturkindergarten oft mit den Materialien, die in der Natur gesammelt werden.

Das können die Schalen von Bucheckern sein, Tannenzapfen oder es wird ein Baumbuch gestaltet. Wichtig ist aber auch die spezielle Ausbildung der Erzieher und Erzieherinnen. Sie sollten eine Fortbildung mitgemacht haben, damit sie den Kleinen die Vorgänge in der Natur auch richtig erklären können.

Kleines Infovideo

Überzeugungsarbeit

Sicher kann der Aufenthalt im Naturkindergarten auch Gefahren mit sich bringen. Besonders die ganz Kleinen wissen noch nicht, dass einige Pflanzen Dornen haben und sie sich daran verletzen können. Auch ein nahe gelegener Weiher kann eine Gefahrenquelle sein.

Eltern sollten sich das Gelände deshalb sehr genau anschauen, bevor sie ihre Kids im Naturkindergarten anmelden. Eigentlich härtet der stetige Aufenthalt im Freien auch ab und er soll sich ebenfalls positiv auf das Immunsystem auswirken.

Das gilt aber wohl nicht für alle Kinder. Sind die Kleinen zum Beispiel Allergiker, dann müssen sie sich vielleicht sogar quälen. In dem Fall kann das Gespräch mit einem Kinderarzt für Klarheit sorgen. Für alle Eltern wird die Frage nach den Aufenthaltsmöglichkeiten bei Regen, Schnee oder Gewitter sehr wichtig sein. Wie sind die Räume ausgestattet und sind sie im Winter gut geheizt? Sicher gehört ebenfalls dazu, dass man sich davon überzeugen kann, dass die Aufenthaltsräume groß genug für alle Kinder sind.

Bevor man sein Kind im Naturkindergarten anmeldet, sollten einige Fragen beantwortet werden:

  • Wie groß ist die Gruppe, und wie viele Erzieher sind für die Kleinen da?
  • Gibt es auf dem Gelände Gefahrenquellen?
  • Wo halten sich die Kleine bei schlechtem Wetter auf?
  • Welches Ziel verfolgen die Angestellten dort bei der Erziehung der Kinder?

Wer auf seine Fragen ausführliche und kompetente Antworten erhält und sich von der Sicherheit des Geländes überzeugen konnte, der wird eigentlich keinen Hinderungsgrund haben, sein Kind im Naturkindergarten anzumelden.

Zweites Video

Wie siehst Du das? Ist ein Naturkindergarten sinnvoll oder findest Du solch eine Einrichtung überflüssig? Schreib mir einen Kommentar – ich würde mich freuen.

Alles Liebe
euer Simon

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net mandy godbehear
Oben-Links: ©panthermedia.net Thomas Lammeyer

Was ist ein Naturkindergarten?
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*