Was macht einen guten Kinderarzt aus?

Was macht einen guten Kinderarzt aus?

Häufig entscheidet bei Menschen die erste Begegnung über die Sympathie oder Antipathie. Das geht nicht nur den Erwachsenen so. Auch Kinder entscheiden oft spontan, was sie von ihrem Gegenüber halten. Das ist normal und menschlich.

Kommen sie zu einem Kinderarzt, der das Wartezimmer kindgerecht gestaltet hat, fühlen sie sich gleich wohl.

Ein kleiner Tisch mit Stühlen und dem Alter entsprechende Spiele lenken sie ab und das Warten wird ihnen nicht lange vorkommen. Freundliche Sprechstundenhilfen, die auf die Kleinen eingehen, tragen ebenfalls zu einer entspannten Atmosphäre bei. Sie sollten aber auch besorgte Väter und Mütter kompetent betreuen und ihnen helfen, dass sie Ängste überwinden können.

Der gute Kinderarzt

Der gute Kinderarzt

Den weißen Kittel tragen gute Kinderärzte häufig nicht. Überhaupt ist das eigentlich eine Unart – auch bei uns Erwachsenen.

Die wirklich guten Kinderärzte wissen, dass ihre jungen Patienten Angst davor haben, und begegnen ihnen daher in normaler Bekleidung.

Wichtig ist, dass sie sich viel Zeit nehmen und auch auf verängstigte und zurückgezogene Kinder eingehen können. Die Untersuchungen erfolgen sehr gewissenhaft und ein guter Arzt sieht sofort, wenn Unregelmäßigkeiten auftreten.

Das können Verletzungen sein, die nicht von einem normalen Sturz stammen oder Anomalien bei der Entwicklung des Skelettes. Sehr viel Fingerspitzengefühl ist notwendig, wenn es um den Verdacht von Misshandlungen geht. Bevor der Arzt ein Urteil fällt, wird er sich üblicherweise auch erst mit den Eltern unterhalten.

Als geschulter Fachmann erkennt er dabei bald, ob weitere Schritte zu unternehmen sind oder ob er selber Hilfe anbieten kann. Bei offensichtlicher Verwahrlosung oder Gewaltanwendung schaltet er das Jugendamt ein. Dazu ist er verpflichtet.

Gute Kinderärzte kennen ihre Pflichten

Gute Kinderärzte sind Ratgeber und Experten

Gute Kinderärzte sind Ratgeber und Experten zugleich. Sie unterstützen die Eltern bei ihren Aufgaben und geben unter anderem Tipps zur gesunden Ernährung.

Bei älteren Patienten fragen sie nach dem Verhalten beim Umgang mit Medien und stellen fest, ob es Anzeichen für ein Suchtverhalten gibt.

Wenn die Kinder bei diesen Gesprächen mit dem Arzt alleine reden möchten, dann wird ein guter Facharzt auf den Wunsch eingehen. Gleichzeitig gibt er den Eltern zu verstehen, wie wichtig es ist, positiv auf das Anliegen ihrer Sprösslinge zu reagieren.

Ein guter Kinderarzt beschäftigt sich nicht nur mit den Kindern, sondern geht auf die Belange der Eltern ein. Gerade junge Väter und Mütter, die ihr erstes Baby bekommen haben, reagieren oft ängstlich auf Erkrankungen. Eine gute Aufklärung hilft ihnen, dass ihnen die Furcht genommen wird und sie lernen, normal damit umzugehen. Merkt der Arzt, dass die Eltern überlastet sind, dann wird er ihnen sagen, wohin sie sich wenden sollten.

Zwei Wartezimmer beim guten Kinderarzt

Ein Kind zur U-Untersuchung

Wird zum Beispiel ein Kind zur U-Untersuchung vorgestellt, dann sind die Eltern froh, wenn sie nicht so lange warten müssen. Viele fürchten, dass ihre Kleinen von anderen Patienten angesteckt werden, die wegen einer Krankheit im Wartezimmer sitzen. Aus diesem Grund wird ein guter Kinderarzt die Zeiten der Sprechstunde danach ausrichten.

Sehr willkommen sind zwei Wartezimmer für die Kleinen. Gesunde Patienten, die keine ansteckenden Erkrankungen haben, kommen nicht mit den anderen in Berührung und die Eltern sind beruhigt. Das Thema Impfen soll auch hier nicht unerwähnt bleiben. Die Meinungen darüber gehen weit auseinander und viele Väter und Mütter sind verunsichert. Der Kinderarzt sollte sich die Zeit nehmen, und das Für und Wider von Impfungen erläutern. Dabei wird er neutral sein und nur die Fakten darlegen. Entscheiden müssen danach die Eltern, wie sie mit der Information umgehen.

Hier noch ein kleines Video zum Thema Kinderärzte und dessen Arbeit:

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Alles Liebe
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Wavebreakmedia ltd
Oben-Links: ©panthermedia.net Wavebreakmedia ltd
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Vitaly Valua
Unten-Links: ©panthermedia.net Wolfgang Flöting

Was macht einen guten Kinderarzt aus?
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*