Was tun bei Koliken und Blähungen? Milupa hilft uns Eltern!

(Gesponserter Artikel)

Milupa3

Das Wohlbefinden eines Babys steht auch immer in direktem Zusammenhang mit dem Bauch. Milupa widmet sich daher seit nunmehr 90 Jahren genau diesem kleinen Bäuchlein und dem kindlichen Wohlbefinden. Die aktuelle Kampagne der Milumil Folgemilch setzt dieser Fürsorge ein Zeichen und legt den Fokus auf Gossy und Fossy – den prebiotischen Ballaststoffen GOS und FOS, die unmittelbar mit einem glücklichen Babybauch verbunden sind. Wir haben uns das einmal näher angesehen.

Milupa und seine aktuelle Videoreihe zu Gossy und Fossy

Sie erhalten Milumil Milchnahrung als Flaschennahrung. Diese kann zum einen als Folgenahrung eingesetzt werden oder auch als Erstmilch. In der Milchnahrung sind übrigens prebiotische oder probiotische Inhaltsstoffe enthalten – diese haben einen entscheidenen Einfluss auf die Verdauung unserer Babys.

So enthält prebiotische Nahrung Ballast, um die Aktivität des Darms und der Verdauung zu fördern. Probiotische Inhaltsstoffe bedienen sich dagegen lebendiger Mikroorganismen und optimieren auf diese Weise eine gesunde Verdauung. Das folgende Video erklärt kindgerecht die eigentliche Wirkung der Inhaltsstoffe im Magen und Darm des Babys. Gemeinsam mit der Illustratoren Jill Sanders hat Milupa Gossy und Fossy – die prebiotischen Helden – ins Leben gerufen.

Das Statement der Illustratorin und Erfinderin von Goosy und Fossy

In einem Interview entgegnet Jill: „Es liegt mir am Herzen, komplizierte, wissenschaftliche Themen greifbar und verständlich darzustellen. Ich wollte die Ballaststoffe GOS und FOS nicht nur in ihren Funktionen zeigen, sondern ihnen auch ein Gesicht und eine eigene Welt geben. (…)“ Ist es nicht gerade diese kindgerechte und leicht nachvollziehbare Darstellung, die Langeweile losgelöst aus der Theorie herausnimmt und einen völlig neuen Ansatz kreiert? Jill führt fort: „Schließlich ist es doch faszinierend, was so alles in unserem Körper passiert. Seitdem denke ich mir: Wenn ich auf mich achte und gute Dinge esse, tue ich nicht nur etwas für mich, sondern bin auch ein guter Gastgeber für mein eigenes Mikroben-Volk.“

Was sagt eigentlich Stiftung Warentest?

Auch Stiftung Warentest hat sich eingehend mit den verschiedenen Herstellern und Produkten der Folgemilch auseinandergesetzt und kam im Anschluss zu sehr guten Testergebnissen. Bei der Folgenahrung handelt es sich um Milchnahrung, die allen Kindern gegeben wird, die neben dem Brei ab dem fünften Monat auch Milch trinken und nicht gestillt werden. Milumil Folgemilch konnte in allen Bereichen überzeugen und gilt als besonders leicht verdaulich und schonend.

Das Prinzip der frühkindlichen Verdauung

Im Prinzip wird jeder Mensch mit einem unfertigen Verdauungssystem geboren. Oder hätten Sie geahnt, dass Ihr Darm und Magen erst mit dem dritten Lebensjahr vollständig entwickelt sind? Dies ist ein Grund, warum sie über die Nahrung und deren Inhaltsstoffe direkt auf das Wohlbefinden Ihres Kindes und der Verdauung sowie der gesunden Entwicklung Einfluss nehmen. Gerade in der Anfangsphase schlagen sich frischgebackene Eltern zumeist mit Magenproblem und Beschwerden der Kleinen herum. So gehören vor allen Dingen Blähungen, Koliken und Magenbeschwerden sowie Verstopfungen zum Alltag. Milupa möchte Sie hier maßgeblich unterstützen und reicht Ihnen eine helfende Hand mit der passenden Folgenahrung.

Amazon Image

Wenn es im Magen zwickt

Anfangs sind im Magen zu wenige Enzyme enthalten, wie zum Beispiel Laktase. Ihre Aufgabe ist es, Milchzucker – die Laktose – aufzuspalten. Auf diese Weise kann Laktose in höheren Dosierungen ungehindert in den Darm des Babys geraten. Dort machen sich gerade die Bakterien über die Laktose her und verursachen unangenehme Magenbeschwerden. Verklumpfen Kalzium und Fette zu Kalkseifen, führt dies unwiderruflich zu Verstopfungen.

Wie helfen Sie Ihrem Baby bei Magenbeschwerden?

Eines der gebräuchlichsten Hausmittel gegen unangenehme Magenschmerzen, Verstopfungen und Blähungen sind leichte Massagen auf dem Bauch der Babys. Reiben Sie im Uhrzeigersinn zart und langsam um den Bauchnabel herum. Nehmen Sie Ihr Kind in den Fliegergriff und entlasten den kleinen Körper bei Blähungen. Auch das abwechselnde Beinestrecken und Winkeln kann die ersehnte Erleichterung bringen.

Amazon Image
Hilfe für ratlose Eltern an der Bäuch-Line

Über das eigentliche Produkt hinaus bietet der Milchnahrungshersteller ratlosen Müttern und Vätern eine gebührenfreie Hotline unter 08002626333. An der Bäuch-Line erreichen Sie werktags von jeweils 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr Fachleute, denen Sie Ihre Fragen zum Thema Babybauch und Verdauungsbeschwerden stellen können. Ein einmaliger Service, der gerade bei frischgebackenen Eltern sehr gut ankommt.

Fazit

  • Milupas aktuelle Kampagne zielt auf das Wohlbefinden unserer Kleinsten und auf eine der häufigsten Ursache von Magenbeschwerden.
  • Diese sind auf ein unfertiges Verdauungssystem zurückzuführen. Magen und Darm sind erst mit dem dritten Lebensjahr verständig entwickelt.
  • Die eigentlichen Beschwerden machen sich als Blähungen, Verstopfungen oder Koliken bemerkbar.
  • Mit leichten Massagen, Streicheleinheiten, einfachen Bewegungsübungen und unterstützender Folgemilch wirken Sie den unangenehmen Magenbeschwerden entgegen.

Homepage von Milupa
Facebookseite von Milupa
YouTube-Channel von Milupa

Bildquellen
Artikelbild: Milupa

Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*