Wellness und Beauty trotz Kindern

Warum das Eigenbefinden an erster Stelle stehen sollte

Wellness und Beauty trotz Kindern Wellness und Beauty trotz Kindern

Mit der Geburt eines Kindes verändern sich viele Dinge die zuvor noch selbstverständlich schienen. Besonders der Faktor Zeit ist nicht mehr so flexibel, wie vor der Schwangerschaft. Viele Mütter leiden auch darunter, dass sie sich nicht mehr ausreichend um die Bereiche Wellness und Beauty bei sich selbst kümmern können. Doch können sie tatsächlich nicht? Eine Vielzahl von jungen Frauen mit Kind hat das Gefühl, dass sie von Mitmenschen merkwürdig angesehen und behandelt werden, wenn sie auch nach der Geburt des Babys noch eitel sind und sich Zeit für die Optik nehmen. Höchste Zeit also, um was für sich selbst wieder zu tun!

Wellness und Beauty trotz Kindern

Wellness und Beauty trotz Kindern

Um sich mit Hingabe um das Baby zu kümmern ist es wichtig, dass die Mütter sich in ihrer eigenen Haut wohlfühlen. Aus diesem Grund ist es sogar notwendig, dass sich die Frauen regelmäßig eine Auszeit von dem Alltag gönnen und sich ausschließlich um ihre eigenen Bedürfnisse sorgen.

Ein schlechtes Gewissen ist an dieser Stelle unbegründet. Wenn die Mutter ausgeglichen und zufrieden ist, überträgt sich die Stimmung sofort auf das Kind.

Beide haben mehr Freude aneinander und das Familienleben entspannt sich merklich. Viele Familien machen sich Gedanken darüber, was für eine Auszeit wichtig ist. Wellness und Beauty für die Frau des Hauses bedeuten Massagen, Sport, Entspannung, Treffen mit Freundinnen, Enthaarung, einen Besuch beim Friseur oder im Nagelstudio, Kosmetik und vieles andere mehr.

Längst gelten Klischees über gepflegte und gestylte Mütter mit Modebewusstsein als überholt. Vielmehr haben diese Frauen verstanden, wie wichtig es ist, dass sie sich nicht selbst für ihre Kinder aufgeben. Für ein ausgeglichenes Familienleben ist nicht die Selbstaufgabe und dauerhafte Präsenz der Mutter entscheidend, sondern die aufrichtige Zeit, die sie für sich selbst und für die Familie nutzt. Um sich um sich selbst zu kümmern, müssen die Frauen nicht immer das Haus verlassen. Kleinere Beautyanwendungen und Wellnessoasen lassen sich unkompliziert in den eigenen vier Wänden realisieren.

Mut zur Selbstliebe – Wellness für Mamis

Wellness für Mütter kann viele Formen haben. Möglich ist zum Beispiel die Entspannung in den eigenen Räumen. Hierbei kann es sich um ein Schaumbad handeln, Lesen oder einen erholsamen Schlaf. Auch Musik hören und einfach nur das tun, was schon so lange nicht mehr möglich gewesen ist, sind Balsam für die Seele. Das Treffen von Freunden gehört außerdem in diesen wichtigen Bereich.

Einige dieser Aktivitäten sind möglich, wenn das Baby schläft. Für andere Unternehmungen bietet es sich an, wenn das Kind für ein paar Stunden in liebevolle Hände gegeben wird. In dieser festen Freizeit hat die Mutter die Wahl, ob sie die Wellness zu Hause oder außerhalb erleben möchte. Bereits vor der Geburt kann es sich lohnen, sich Unterstützer für diese Vorhaben zu suchen, die sich in dieser Zeit um das Kleine kümmern werden.

Beautyful Lady – Mamas Beautyzeit

Wellness und Beauty für Mütter

Wellness und Beauty für Mütter

Als Mutter ist es vielen Frauen wichtig, dass sie attraktiv, fit und gesund sind und dies auch nach außen ausstrahlen. Hierzu sollten sich die Mütter regelmäßige Auszeiten gönnen, in denen sie sich ausschließlich mit ihrer Optik beschäftigen.

Ein schlechtes Gewissen ihrem Kind gegenüber müssen sie allerdings nicht haben, denn gepflegte Mamis schließen schnell und selbstbewusst Kontakte zu anderen Frauen mit Kindern im gleichen Alter. Auf diese Weise kommt die optische Erscheinung der Mamas auch den Babys zugute.

Zu Hause haben die Frauen die Möglichkeit, sich eine ausgiebige Zeit im Badezimmer zu gönnen. Mit selbst hergestellten Gesichtsmasken tun Sie Ihrer Haut etwas Gutes. Außerdem kann unter der Dusche bereits viel für das eigene Wohlbefinden getan werden.

Enthaarungen wirken bei den meisten Müttern übrigens Wunder und mit einem geeigneten Nassrasierer lassen sich die Haare an den Beinen, unter den Achseln und in der Bikinizone unkompliziert entfernen. Glatte Haut ist für die meisten Damen ein Synonym für ein gepflegtes Äußeres und Attraktivität. Diese sollten sich Mamis gönnen, um sich wieder wohlzufühlen. Man kann sich dafür sogar auch in professionelle Hände begeben, wenn einem die Haarentfernung zu lästig ist. Profis wie die bekannte Ulrike Maldoff entfernen dabei dann nicht nur die ollen Haare, sondern machen daraus auch einen echten Beauty-Moment. Abschließen lässt sich diese Beautyanwendung dann zuhause noch mit einem Schaumbad und dem Eincremen mit einer hochwertigen Lotion. Mit enthaarten Hautpartien bleiben die Frauen übrigens selbstbewusst und flexibel. Einer spontanen Einladung zum Schwimmen können sie dadurch immer nachkommen.

Probieren Sie auch neue Schminktechniken und Frisuren aus. Viele Anleitungen gibt es im Internet und in Zeitschriften. Dadurch können Sie sich spontan verändern und interessant bleiben. Trotz Kind ist es wichtig, dass Sie sich als Frau fühlen und dies zum Ausdruck bringen. Zupfen Sie sich regelmäßig die Augenbrauen, färben Sie sich die Haare und tragen Sie Ihren Lieblingsschmuck. Ihnen tun diese Kleinigkeiten gut und Ihr Umfeld reagiert in der Regel positiv darauf, wenn Sie auf sich achten. Spannen Sie Freunde ein, die Ihnen bei der Hausarbeit und Kinderbetreuung zur Hand gehen, damit Sie zwischendurch immer wieder einmal Zeit für sich und die Schönheit haben. Dies ist übrigens Balsam und Wellness – für Ihre Seele.

Fazit

Mit wenig Aufwand haben Frauen die Möglichkeit trotz Baby Zeit für sich und das eigene Wohlbefinden zu haben. Das ist wichtig, damit sich die Mütter attraktiv und gepflegt fühlen. Zufriedene Mamis sind ausgeglichen und übertragen dieses Gefühl unbewusst auf Ihr Kind. Ohne schlechtes Gewissen sollten die Frauen sich zumindest zu Hause die Zeit nehmen und sich schminken, den Körper enthaaren, neue Frisuren ausprobieren und Spaß daran haben. Auch Massagen können sich sehr positiv auf das Wohlbefinden der Damen auswirken.

Wellnesswochenende/Wellnesstag

Bildquellen
Beitragsbild: © panthermedia.net / Roman Podvysotskiy
Mitte: © panthermedia.net / Dmitriy Shironosov

Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*