Wenn Eltern sterben… Verzweifelung und die neue Beantragung des Kindergeldes.

Der Tod von einem Elternteil ist immer sehr tragisch und traurig. Innerhalb kurzer Zeit sind an vielen Stellen Änderungen vorzunehmen und Unterlagen einzureichen – unter anderem auch bei der Familienkasse.

So schmerzhaft es ist, so wichtig ist es jedoch, dass nach der Trauerphase die Probleme angepackt werden. Lassen Sie sich dabei helfen und binden Sie vielleicht die beste Freundin oder besten Freund mit ein.

Als erstes muss der neue Kindergeldberechtigte bestimmt werden. Dies ist in der Regel der verbleibende Elternteil. Dabei ist es auch grundsätzlich unerheblich, ob dieser mit den Kindern einen gemeinsamen Haushalt besitzt. In seltenen Fällen kann das Jugendamt zum Kindergeldberechtigten bestimmt werden. Dies ist immer dann, wenn die Kinder minderjährig sind und sonst niemand zur Verfügung steht.

Falls die Kinder zu den Großeltern oder zu den Verwandten ziehen, dann können diese den Kindergeldantrag stellen. Immerhin kommen diese auch für die allgemeinen Lebenshaltungskosten auf. Volljährige Kinder können das Kindergeld ausnahmsweise selber beantragen, sofern beide Eltern verstorben oder unbekannt verzogen sind.

Die Meldung, dass der Kindergeldberechtigte verstorben ist kann auch telefonisch erfolgen ( -Hotline- ).

Die Sterbeurkunde muss jedoch zwingend im Original oder als beglaubigte Kopie eingereicht werden. Die Änderung des Kindergeldberechtigten kann bis zu 3 Monate dauern – je nach Schwierigkeitsgrad der Situation.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Kraft!

Wenn Sie Fragen haben, dann schreiben Sie einen Kommentar. Für vertrauliche Anfragen können Sie mir auch eine eMail schreiben ( kontakt [at] litia.de )- gerne helfe ich weiter.

LG

Simon

Wenn Eltern sterben… Verzweifelung und die neue Beantragung des Kindergeldes.
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

3 Kommentare zu Wenn Eltern sterben… Verzweifelung und die neue Beantragung des Kindergeldes.

  1. Die Kinder ziehen oft zu den Großeltern, der Fall ist somit aus der Praxis.
    Sina

  2. nich immer.ich habe das problem ich bin 18 wohne alleine, meine mutter ist vor ein paar monaten verstorben und mein erzeuger spielt irgendwelche spielchen mit mir. er schickt den neuen antrag partu nicht bei der FK ein um mich zu schikkanieren. was kann ich tun ohne ihn an mein kindergeld zu kommen? kann das vormundschaftsgericht da irgendwas tun??

  3. Hallo Vanessa,

    im Vorfeld mein herzliches Beileid. Ich wünsche dir viel Kraft für die Zukunft!

    Zu deiner Frage:

    Du hast durchaus verschiedene Möglichkeiten, dein Kindergeld selber zu beantragen! Da kann dann dein Erzeuger nichts gegen machen, auch wenn man dir überall das Gegenteil erklären will.

    LG
    Simon

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*