Wenn Kinder oder Jugendliche rauchen

So gehen Sie mit Rauchen bei Kindern um

Rauchen

Wie der UNICEF bereits meldete, rauchen in Deutschland so viele Jugendliche, wie in keinem anderen Land in Europa. Nach einem Bericht zum Thema Gesundheit der Kinder, der von UNICEF veröffentlich wurde, befindet sich Deutschland auf dem letzten Platz, wenn es um das Thema Rauchen unter Jugendlichen geht. In Deutschland rauchen demnach etwa 20,5 Prozent Jungen und 20,3 Prozent Mädchen, was ein trauriger Rekord ist. Zwei Drittel der Zwölf bis 17-jährigen will allerdings mit dem Rauchen aufhören.

Mein Kind raucht bereits – was nun?

Falls das Kind schon mit dem Rauchen angefangen hat, sollten Eltern ihre Meinung durchsetzen und darüber mit dem Kind konstruktiv diskutieren. Rauchen bedeutet für Jugendliche und Kinder einfach cool sein, interessanter und attraktiver wirken. Eltern sollten das akzeptieren, ihr Kind wird ja erwachsen und das gehört dazu. Verständnis ist sehr wichtig, wenn man mit seinem Kind das Thema Rauchen bespricht.

[sws_green_box box_size=“618″]Sachlich argumentieren und Informationen liefern, die überzeugend wirken, bringt viel mehr als nur „meckern“ und Vorwürfe zu machen. Eine klare Haltung seitens der Eltern ist jedoch angesagt. Das Rauchen im Kinderzimmer und in der restlichen Wohnung darf durchaus verboten werden, schon wegen Jugendschutzgesetz. Man muss dem Kind klar machen, dass Rauchen nicht einfach so geduldet wird. [/sws_green_box]

Das Nicht-Rauchen dem Kind erleichtern

Ob das Kind rauchen wird oder nicht, hängt von verschiedenen Faktoren ab, auf die die Eltern auch einen Einfluss haben können. Eine führende Rolle spielt dabei das [sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]Verhalten der Eltern[/sws_highlight] , Geschwister und Freunde bezüglich des Tabakkonsums. Zigaretten sind leider leicht zugänglich, der Preis ist relativ niedrig und die Einschränkungen eher gering, was insgesamt ein effektives Vorgehen gegen das Rauchen erschwert.

Ein unterstützender Faktor, um Nicht-Raucher zu bleiben, könnte beispielsweise die soziale Integration in der Schule sein. Auch wenn Kinder als Schulsprecher oder Herausgeber einer Schülerzeitschrift Verantwortung übernehmen, greifen sie seltener zur Zigarette. Für sportliche Jugendliche ist [sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]Tabakkonsum[/sws_highlight]  ohnehin ein Tabu.

Das Kind gezielt darauf ansprechen

Falls man bemerkt hat, dass das Kind immer wieder zur Zigarette greift, sollte man ihn nicht gleich abfragen oder zu Rede stellen, sondern einen geeigneten und ruhigen Moment abwarten. Erklären Sie Ihrem Kind mit ruhigen und sachlichen Worten, was Sie persönlich von Rauchen halten und was Sie sich diesbezüglich von Ihrem Kind wünschen würden. Lassen Sie Ihr Kind ausreden und hören Sie aufmerksam zu, was es zu diesem Thema zu sagen hat.

Sie sollten mit einem Abwehrverhalten rechnen, Ablenkung werden Sie bestimmt auch erleben. Darauf dürfen Sie jedoch nicht mit Bestrafungen reagieren. Schildern Sie Ihrem Kleinen, was das Rauchen mit seinem Körper im Laufe der Jahre tun wird und welche weitere gesundheitliche Konsequenzen drohen (z.B. Krebs), falls man zu einem Raucher wird.

Schulfilm: RAUCHEN (DVD / Vorschau)

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Tetiana Kolinko

Wenn Kinder oder Jugendliche rauchen
Artikel bewerten

Über Dariusz Strenziok (151 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/u/0/114453479750257199017/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*