Wenn Kinder rauchen | Wie der Nachwuchs davon loskommen kann!

Rauchende Kinder Rauchende Kinder
Rauchende Kinder

Rauchende Kinder

Wenn Kinder rauchen, sind Eltern meistens machtlos. Oft wird eigentlich nur aus Neugierde damit angefangen und irgendwie bleibt man dann daran hängen. Am Anfang ist es noch ein tolles Gefühl, zu rauchen und damit zu den „Großen“ zu gehören.

Später allerdings wird die Qualmerei nur noch lästig und man möchte damit wieder aufhören.

Merkt man jedoch, dass es aber nicht geht, weil man sich daran gewöhnt hat, ist guter Rate vielfach sehr teuer. Wird das Rauchen der Kinder zum Alltag, merken es häufig auch die Eltern. Vorher hat man als Erziehungsberechtigter fast keine Chance. Solange die Zigarette noch etwas Besonderes ist, wird daraus immerhin zuhause auch ein Geheimnis gemacht. Geraucht wird in der Phase häufig nur auf Partys, mit dem besten Freund oder auf dem Schulhof. Hat der Glimmstängel jedoch schon einen festen Platz in den eigenen Abläufen für sich einnehmen können, wird überall geraucht. Als Elternteil da richtig zu reagieren fällt nicht jedem leicht. Was also tun, wenn das eigene Kind raucht?

Erziehungsbasar – „Mein liebes Kind, du sollst doch nicht rauchen!“

Glaubwürdigkeit & Vertrauen

Raucht man selbst, wird es ausgesprochen schwierig, seinem Kind die Problematik mit der Zigarette zu erklären. Glaubwürdig ist schließlich nur der, der selbst nicht raucht!

Wenn man also als Elternteil ebenfalls in der Abhängigkeit der Zigarettenindustrie steht, ist nun der beste Zeitpunkt zum Aufhören gekommen. Anderenfalls kann man es seinem eigenen Nachwuchs eigentlich auch nicht verbieten. Wie auch – man lebt ja vor, woran man wirklich glaubt.

Reden, Reden, Reden

Reden, Reden, Reden

Neben der eigenen Glaubwürdigkeit ist aber wohl vor allem wichtig, seinem Kind Vertrauen zu vermitteln. Das fängt bei der Kenntnisnahme über die schlechte Angewohnt an.

Hat man aus Zufall herausbekommen, dass der Nachwuchs raucht, darf man auf keinen Fall schimpfen oder gar mit Hausarrest sanktionieren.

Vielmehr ist man nun in der Verantwortung, gefühlvoll darauf einzugehen und bei der Entwöhnung zu helfen. Will das eigene Kind das Problem nicht einsehen, hilft nur reden, reden, reden – und Videos zeigen. Auch wenn nach außen keine Reaktionen zu erwarten sind, zeigen gerade die Kurzfilme der Anti-Raucher-Kampagnen ihre Wirkung. Im Zweifel kann man auch den Hausarzt nochmal darum bitten, mit dem Nachwuchs zu sprechen. Kommt Kritik oder ein Hinweis von einer dritten Person – und eben nicht von den eigenen Eltern, kann das manchmal wahre Wunder bewirken.

Entwöhnungsvideo | Achtung – besondere Härte!

Heil- & Hilfsmittel

Ist die Sucht bereits fortgeschritten und hat das Kind bei der Entwöhnung tatsächlich starke Schwierigkeiten, muss man über sogenannte Heil- & Hilfsmittel nachdenken. Spätestens hier sollte man aber immer erst einmal ein Beratungsgespräch beim Hausarzt in Anspruch nehmen.

Nicht alles was Erwachsene nehmen können, ist auch gut für Heranwachsende. Und dabei stellt sich zum Teil auch die Frage, ob man nun wirklich ein „Ersatzstoff“ braucht.

Körperliche Auslastung durch Sport kann schon bei der Entwöhnung Hilfe genug sein. Die Ernährung umstellen ist manchmal auch eine gute Idee und schon so einige Betroffene haben sich allein durch die eigene Willenskraft von der Zigarette befreit.

[sws_yellow_box box_size=“640″] Möchte man jedoch noch ein Hilfsmittel zur Erleichterung der Entwöhnung nutzen, bieten sich mittlerweile so einige Sachen an. Ein neuer Trend dabei sind die sogenannten E-Zigaretten. Diese sind zwar nicht gänzlich unumstritten, gelten aber als der Zigarettenkiller Nummer eins und sind besonders bei Jugendlichen beliebt. [/sws_yellow_box]

Durch die verschiedenen Aromen kann man den Ausstieg noch etwas erleichtern und das dürfte in jedem Fall besser sein, als das reguläre Rauchen. Wer weitere Infos zum Thema „Wenn Kinder rauchen“ und „Heil- & Hilfsmittel zur Raucherentwöhnung“ beziehen möchte, dem sein folgende Quellen ans Herz gelegt:

http://www.elternwissen.com/erziehung-entwicklung/erziehung-tipps/art/tipp/wenn-kinder-rauchen.html
http://www.dampfdings.com/aromen/
http://www.gesundheitsfrage.net/frage/hilft-die-e-zigarette-beim-aufhoeren
http://www.bmg.bund.de/glossarbegriffe/r/rauchen.html

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Franck Camhi
Mitte-Links: ©panthermedia.net Dmitriy Shironosov

Wenn Kinder rauchen | Wie der Nachwuchs davon loskommen kann!
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*