Wie Kinderzimmer einrichten?

Kinderzimmer-einrichten

Sind Sie gerade in eine neue Wohnung gezogen oder beschwert sich Ihr Kind über unkreative und langweile Einrichtung des eigenen Kinderzimmers? Hat es vielleicht die Wände selbstständig mit Wachsmalfarbe verschönert? So ist es doch höchste Zeit, das Kinderzimmer einzurichten, um Ihrem Kind eine individuelle und kreative Lebensumgebung zu bieten. Sie fragen sich: „Wie Kinderzimmer einrichten?“ Ihnen fehlt es an kreativen Ideen? Kein Problem, wir haben die passenden Vorschläge und Gestaltungsmöglichkeiten, selbst für alle die Eltern mit zwei linken Händen.

Praktisch versus fantasievoll: Wie Kinderzimmer einrichten?

Der Geschmack unserer Kleinen unterscheidet sich grundsätzlich von dem der erwachsenen Vorstellungen einer gemütlichen und persönlichen Wohnatmosphäre. Als Konsequenz, die Wünsche der Kinder und ihre Bedürfnisse im Hinblick auf ihr Kinderzimmer einfach zu ignorieren, wäre nicht nur unfair, sondern endet auch direkt in einer Sackgasse ewiger Diskussionen. Im Endeffekt bieten chaotische Kinderzimmer mit zerkratzen und bemalten Wänden sowie zerstörte Möbelstücken einen ersten Hinweis darauf: Ich glaube, wir sollten über eine neue Kinderzimmereinrichtung nachdenken.

Kinder möchten toben, spielen, malen und sich ungebremst ausleben, dabei zugleich in eine Fantasiewelt abdriften, ohne an die stereotypen Ordnungsvorstellungen der Eltern erinnert zu werden. Mit kindgerechter Einrichtung und einem effektiv gestalteten Kinderzimmer kommen Sie der Vorstellung Ihrer Kinder am nächsten.

Amazon Image

Die passenden Kindermöbel aussuchen

Einen ersten wichtigen Aspekt beim Einrichten des Kinderzimmers bilden die Kindermöbel. Diese bieten eine erstaunlich unkomplizierte Möglichkeit, um kindgerecht zu sitzen, zu malen, zu schlafen und unproblematisch als kleiner Mensch durch den Alltag zu gehen. Statten Sie Ihr Kinderzimmer mit kindgerechten Sitzmöbeln aus sowie einem Tisch im Kindermaß. Bedenken Sie, dass es in Kinderzimmern zumeist sehr wild zugeht. Kindermöbel sollten jede Menge aushalten und nicht beim ersten Ruckler, Rempler oder beim Umstürzen schlapp machen.

Die Frage des richtigen Kinderbettes?

Hier stehen Eltern und Kinder zumeist einen Wettkampf aus, bevor man sich auf das passende Bett geeinigt hat. Gerade bei Babys und Kleinkindern gibt es keine Frage. Hier bietet der Markt kindgerechte und sichere Schlafmöbel, die zum einen vor dem Herausfallen schützen und eine harmonische und ruhige Atmosphäre bieten.

Sie punkten bei Kindern vor allen Dingen mit Etagenbetten und Hochbetten. Diese bilden einer unkomplizierte Möglichkeit, das Platzangebot des Kinderzimmers maximal auszubauen. Greifen Sie vor allen Dingen zu Kindermöbeln aus Massivholz, die umweltverträglich ohne Giftstoffe hergestellt wurden. Gerade Kindermöbel aus Kunststoff überzeugen durch geringes Eigengewicht und können von den Kleinen selbst von einem zum anderen Ort gebracht werden. Achtung: Diese Möbelstücke enthalten zumeist Weichmacher und Farbstoffe. Auch hier gilt es, einen Blick auf die Inhaltsstoffe zu werfen.

Amazon Image

Gütesiegel und Prüfzeichen auf Kindermöbeln

Kindermöbel mit den anerkannten Gütesiegel und Prüfzeichen verbürgen sich für ein Höchstmaß an Sicherheit. Der neueste Trend geht hin zu Kindermöbeln aus massivem Nadelholz. Es macht einen grundlegenden Unterschied, ob Sie ein Kinderzimmer, ein Babyzimmer oder ein Jugendzimmer einrichten. Jedes einzelne Zimmer bedingt spezifische Möbelstücke, wie zum Beispiel Wickelkommoden, Hochstühle, Babybetten, Kleiderschränke und Spielgeräte.

Ordnung und Farbe ins Kinderzimmer bringen

Besprechen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die Lieblingsfarbe und integrieren dieses direkt in die Wandgestaltung. Eine weitere sinnvolle Idee ist die Integration von Tafelfarbe oder Klebefolie, die mit Kreide beschrieben werden kann. Sie bieten auf diese Weise Ihrem Kind die Gelegenheit, rückstandsfrei die eigenen Wände zu verschönern und sich künstlerisch auszuleben.

Amazon Image

Im Handumdrehen aufräumen – so geht’s!

Kombinieren Sie offene Schranksysteme vor allen Dingen mit bunten Boxen, diese beschriften Sie wiederum mit den Spielsachen oder kleben ein Bild der Spielsachen darauf. Sie werden schon nach kurzer Zeit feststellen, dass Aufräumen um ein Vielfaches schneller und einfacher geht. Die meisten Kinder haben nur wenig Geduld, Spielfiguren, Teddy und Puppe ordentlich ins Regal zu stellen. Da helfen Kisten und Kartons, für die nötige Ordnung zu sorgen.

Nutzen Sie den Platz unter einem Schrank oder unter einem Bett und sorgen für zusätzlichen Stauraum. Integrieren Sie Fächer, in die herumliegende Gegenstände im Handumdrehen verstaut werden. Kommt Ihr Kind in die Schule, wird es immer wichtiger den eigenen Schreibtisch im Kinderzimmer zu platzieren. Hier bietet die Branche vor allem höhenverstellbare Schreibtische sowie ergonomisch korrekte Bürostühle, die Bewegungsdrang und Wachstum gerecht werden.

Amazon Image

Fazit

  • In einem ersten Punkt entscheidet vor allen Dingen das Alter über die korrekte Einrichtung des Kinderzimmers.
  • Eltern möchten ein ordentliches und strukturiertes Zimmer, und Kinder zumeist eine bunte Fantasiewelt.
  • Kombinieren Sie diese beiden Wünschen miteinander und schaffen mithilfe von Kisten und Boxen sowie offenen Schranksystemen schnelle Ordnung.
  • Integrieren Sie Spielsysteme, Kreidewände und robuste Holzmöbel – ohne giftige Inhaltsstoffe – in das Kinderzimmer und gestalten auf diese Weise ein sicheres und kindgerechtes Zuhause.

http://www.schoener-wohnen.de/einrichten/wohnwelten/9451-thma-kinderzimmer-wohnwelten
http://www.vertbaudet.de/kinderzimmer.htm
http://www.solebich.de/wohnen/kinderzimmer

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Jürgen Fälchle

Artikel bewerten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*