Wie schnell die Zeit vergeht – Die erste Uhr für mein Kind

Die Zeit vergeht | © panthermedia.net /Kestutis Kurienius Die Zeit vergeht | © panthermedia.net /Kestutis Kurienius

In wenigen Wochen, oder sogar nur noch Tagen, ist es soweit: Unsere Kleinsten werden eingeschult und der Ernst des Lebens, wie man so schön sagt, beginnt. Ausgestattet mit Schulranzen, Stiften und Co. geht es gemeinsam mit vielen anderen Schulkindern in die Grundschule. Hier lernen unsere Kids das Rechnen, Lesen und Schreiben und finden in den großen Pausen vielleicht sogar die besten Freunde fürs Leben. Doch neben Mathe, Kunst und Biologie lernen sie bereits am Anfang ihrer Schulzeit auch die Uhr zu lesen.

Die richtige Uhr für mein Kind finden

Die erste eigene Uhr | © panthermedia.net /Anton Papulov

Die erste eigene Uhr | © panthermedia.net /Anton Papulov

Wenn unser kleiner Erstklässler in der Grundschule damit beginnt, die Uhr kennenzulernen und zu lesen, wird es höchste Zeit, dass er auch seine erste eigene Uhr bekommt. Neben einer Wanduhr im Zimmer, eignet sich hier vor allem eine Armbanduhr, die auch ein richtig tolles Geschenk zur Einschulung ist. Diese kommt überall mit hin und so kann sich das Kind immer und überall mit dem Lernen der Uhrzeiten beschäftigen.

Doch Uhr ist nicht gleich Uhr. Vor allem für Kinder sollten wir sehr viel Wert auf die Ausstattung und Aufmachung der Armbanduhr achten, da es besonders wichtig ist, dass sie gut und einfach lesbar ist. Auf welche Eigenschaften ihr besonders achten müsst, haben wir hie für euch zusammengefasst.

Das Ziffernblatt

Ohne Zweifel ist das Ziffernblatt das Herzstück einer Uhr. Es ist das erste, das wir beim Blick auf die Uhr sehen und dieses allein gibt uns alle wichtigen Informationen, die wir von einer Armbanduhr erwarten. Viele Menschen setzten in der heutigen Zeit bereits oft auf digitale Uhren. Das ist zwar einfacher abzulesen, aber als erste eigene Uhr für unsere Kinder sollte die Wahl auf jeden Fall ein normales Ziffernblatt haben.

Hierbei sollten wir Eltern auf ein deutlich lesbare Zahlen und einfache Zeiger viel Wert legen. Nur so ist es unseren Kleinsten möglich, die Uhrzeit genau und einfach abzulesen. Viele Details und zusätzliche Funktionen der Uhr stören hier nur und lenken vom eigentlichen Sinn einer Armbanduhr ab.

Die Passform

Die Armbanduhr muss richtig passen | © panthermedia.net /ra2studio

Die Armbanduhr muss richtig passen | © panthermedia.net /ra2studio

Bei der Passform einer Armbanduhr für Kinder, sollten wir beim Kauf besonders auf das Material des Armbands achten. Leder zum Beispiel, ist meist etwas hart und somit für viele Kinder unangenehm auf der Haut zu tragen, da es sich nicht so gut an die dünnen Kinderarme anpasst.. Bei Produkten für Kinder haben sich deshalb überwiegend Stoff, Plastik und Gummi durchgesetzt. Doch am besten ist es das Kind zum Kauf mitzunehmen, da jeder andere Vorlieben bei dem Material hat und auch die Handgelenke jedes Kindes individuelle Längen bei Armbändern benötigen.

Der Preis

Wer von uns selbst Liebhaber von hochwertigen Armbanduhren ist weiß, dass eine gut verarbeitete Uhr auch einmal ein bisschen teurer sein darf. In dem Fall geht man meist sicher, dass das Produkt auch die Grundschulzeit, oder auch noch länger, überstehen kann. Alle Kinder spielen aber gerne Draußen und toben wie wild durch Garten, Sand und auch mal Wasser, weshalb sich auch nicht die teuerste Uhr auf dem Markt lohnen wird. Extar für Kinder hergestellte Armbanduhren sind deshalb besonders empfehlenswert.

Natürlich findet man in Fachgeschäften und vor allem im Internet auch schon Armbanduhren, die für 10 Euro erhältlich sind. Jedoch sollte man hier dann nicht unbedingt höchste Qualität erwarten. Richtige Qualität findet man dann in den meisten Fällen ab einer Preisspanne zwischen 25 und 90 Euro. Wir bekommen zwar keine Garantie darauf, dass diese Uhren auch ewig halten, aber die Wahrscheinlichkeit ist wesentlich höher.

Fazit zur ersten Uhr für mein Kind

Die Zeit von einer Uhr ablesen zu können, eröffnet unseren Kids unglaubliche viele Möglichkeiten und Freiheiten in ihrem Alltag, denn alles hat seine Zeit. Zeiten können abgesprochen werden und so können die Kids zum Beispiel bis zu einer bestimmten Zeit bei Freunden spielen und wissen selbst genau, wann es Zeit für den Nachhauseweg ist.

Und auch uns Eltern ermöglicht es, genauerer Pläne zu machen und auf genaue Zeiten und Absprachen zu verweisen. Der ganze Familienalltag ist nun einfacher und genauer zu bestreiten und unsere Kids haben nebenbei noch eine neue und perfekt zu ihnen und ihren Bedürfnissen passende Armbanduhr. Die Zeit vergeht wie im Flug und es kommt der Tag, an dem unsere Kids ein wenig mehr Selbständigkeit erlangen. Der Tag, wenn unsere Kleinsten ihre erste eigenen Armbanduhr bekommen, ist so ein Tag.

Artikel bewerten

Über Simon Schröder (278 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*