Wohngeld für Studenten

Wohngeld für Studenten

Nicht nur Familien mit Kindern haben das Recht, Wohngeld zu beantragen. Auch Studenten, die nicht bei den Eltern wohnen, können die finanzielle Unterstützung des Staates in Anspruch nehmen. Das gilt zwar nicht generell für alle Studierenden, aber auch hier steht der Satz, dass Ausnahmen die Regel bestätigen.

Nachfolgend sind einige Beispiele aufgeführt, die das Wohngeld für Studenten ermöglichen.

So ist es nicht selten der Fall, dass das BAföG lediglich als Darlehen bewilligt wurde und nach Abschluss des Studiums zurückgezahlt werden muss. Alle, die davon betroffen sind, haben unter Umständen einen Anspruch auf Wohngeld für Studenten. Lebt ein Studentenpaar zusammen und hat ein gemeinsames Kind, dann spielt die Zahlung von BAföG keine Rolle.

Mögen auch die Eltern diese Zuwendung erhalten, das Kind bekommt sie nicht und hat automatisch Wohngeldanspruch. Auch Besucher einer Hochschule, deren Anspruch auf die Studienhilfe abgelaufen ist, können den Antrag auf Wohngeld für Studenten stellen. Falls das Studiengeld nicht für den Unterhalt der Wohnung ausreicht, dann gibt es auch noch den Antrag auf Mietzuschuss, der ähnlich dem des Wohngeldantrags gestaltet ist.

Antrag auf Wohngeld für Studenten

Antrag auf Wohngeld für Studenten

Selbst wenn noch Zweifel daran bestehen, ob das Gesuch auch wirklich bewilligt wird, der Antrag sollte dennoch gestellt werden. Die Unterlagen bekommt man beim zuständigen Wohngeldamt.

Dort werden die Mitarbeiter den Antragsteller beraten und ihm hilfreiche Tipps zum Ausfüllen geben. Dabei ist das oberste Gebot, dass alle Angaben wahrheitsgetreu gemacht werden. Wer schummelt, der muss mit hohen Geldstrafen rechnen und die ganze Unterstützung zurückzahlen. Anzugeben sind neben dem Einkommen auch die Höhe der Miete und bedingt die Nebenkosten.

Die Zahl der Familienmitglieder erübrigt sich, da der Student in den meisten Fällen seine Wohnung alleine unterhält. Nach dem Ausfüllen des Antrags müssen noch die Belege kopiert werden. Also Mietvertrag, Bescheinigungen über das Einkommen und ein Nachweis des Einwohnermeldeamtes, dass nur der Antragsteller in der Wohnung lebt. Alle Unterlagen zum Antrag auf Wohngeld für Studenten werden dann an die Behörde geschickt.

Häufig ist es von Vorteil, wenn der Umschlag persönlich abgegeben wird. Vielleicht haben die Sachbearbeiter ja Zeit und schauen sich gemeinsam mit dem Studierenden die Papiere an. Oft können sie ein vorläufiges Urteil zur Bewilligung fällen. Falls die Förderung genehmigt ist, dann gilt sie für ein Jahr und muss danach erneut beantragt werden. Sollte in dem Jahr die Freundin oder der Freund in die Wohnung einziehen, ändern sich die Voraussetzungen der Förderung und der Tatbestand muss dem Amt sofort mitgeteilt werden.

Kein Wohngeld für Studenten?

Kein Wohngeld für Studenten

Kinder, denen das BAföG versagt blieb, weil das Einkommen der Eltern zu hoch ist, bekommen auf keinen Fall den staatlichen Zuschuss zur Miete.

Hier kennt der Gesetzgeber keine Ausnahme und achtet streng auf das Beachten der maßgeblichen Paragrafen.

Das gilt ebenfalls, wenn die Eltern des Studenten verstorben sind und ihrem Nachkommen ein Vermögen hinterlassen haben. Einkünfte aus Kapitalvermögen oder Vermietung und Verpachtung zählen zu dem anrechenbaren Einkommen und schließen die Zahlung von Wohngeld für Studenten aus.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Alles Liebe
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Erwin Wodicka
Mitte-Links: ©panthermedia.net Dennis Owusu-Ansah
Unten-Rechts: ©panthermedia.net Yuri Arcurs

Wohngeld für Studenten
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1001 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*