Wohnungen für Familien

Wohnungsmarkt Deutschland

Für große Familien wird es immer schwieriger, eine Wohnung zu finden.

Viele Vermieter haben Angst, dass die Abnutzung der Wohnung durch kinderreiche Familien zu schnell voran schreitet. Außerdem gibt es oftmals Probleme mit Mietern aus Nachbarwohnungen, die die natürlich etwas erhöhte Lärmbelastung durch die Kinder nicht akzeptieren wollen.

Daher sehen sich viele kinderreiche Familien einer hohen Diskriminierung ausgesetzt, die im Alltag besonders bei der Wohnungssuche deutlich spürbar ist.

Situation in Deutschland

Kinderreiche Familien

Gerade in Deutschland ist die Diskriminierung von kinderreichen Familien auf der Wohnungssuche doch sehr deutlich zu spüren.

Dies liegt vor allem an der sinkenden Geburtenrate und der dadurch bedingten Seltenheit an kinderreichen Familien.

In anderen Kulturen ist eine hohe Anzahl an Kindern durchaus normal und überhaupt kein Einzelfall, sodass durch die Vielzahl an bestehenden Familienstrukturen überhaupt keine Diskriminierung vorhanden sein kann.

In Deutschland wird eine kinderreiche Familie hingegen oftmals mit sozialer Schwäche verbunden. Dies wird zusätzlich durch Pressenachrichten unterstützt, in denen ausnahmslos Akademikerfamilien als Familien mit geringer Kinderzahl ausgewiesen werden.

Daher bekommen Familien mit vielen Kindern von den Vermietern oftmals überhaupt nicht die Chance zu beweisen, dass es auch anders sein kann.

Unterstützung durch das Antidiskriminierungsgesetz

Ziemlich ungerecht!

Die schlechte Situation von kinderreichen Familien wird durch das Antidiskriminierungsgesetz zusätzlich unterstützt.

Ein Vermieter kann wegen des Antidiskriminierungsgesetzes die Wohnungsvermietung zwar nicht wegen der Religion, des Geschlechts, oder der ethnischen Herkunft ablehnen, aber hohe Kinderanzahl ist darin nicht berücksichtigt.

Daher ist es jedem Vermieter überlassen, ob er aufgeweckte Kinder in seinen Mieträumen duldet oder eben nicht. Insofern ist eine Überarbeitung des Antidiskriminierungsgesetztes längst überfällig, damit kinderreichen Familien die gleiche Chance besitzen eine Wohnung mieten zu können, wie allen anderen Mitbewerbern.

Folgen der Wohnungsversagung

Sind Kinder immer laut?

Durch die Problematik, dass kinderreichen Familien oftmals Wohnungen versagt werden, um einer gedachten Lärmbelästigung vorzubeugen, entstehen für diese Familien erhebliche Nachteile.

Oftmals müssen Sie auf schlechtere Standards zurückgreifen, um überhaupt eine Wohnung zu finden.

Ältere Mietshäuser innerhalb der Stadt oder am Stadtrand sind daher Standard für kinderreiche Familien. Die Folgen müssen wie so oft die Kinder tragen. Denn in der Stadt herrscht ein hohes Verkehrsaufkommen, die Grün- und Spielflächen sind nur spärlich vorhanden und werden immer weniger.

Dadurch wird den Kindern ein erheblicher Anteil an Spielkontakten versagt, die dazu führen, dass diese Kinder oftmals weniger Eigenständigkeit und auch weniger Chancen auf Bildung und beruflichen Erfolg besitzen. Viele Eltern versuchen das dadurch auszugleichen, dass mehr Unternehmungen in Freizeitparks oder Ausflüge ins Grüne mit Freunden unternommen werden. Das hat aber wiederum eine höhere finanzielle Belastung zur Folge, die wiederum den allgemeinen Standard der Familie herabstuft.

Fazit

Schlechte Situation!

Abschließend kann gesagt werden, dass kinderreiche Familien tatsächlich oftmals mit einer schwächeren finanziellen und sozialen Struktur einhergehen.

Dies ist aber unter anderem genau durch die Diskriminierung, die der Familie im Alltag ausgesetzt ist, bedingt. Daher bewegt sich eine kinderreiche Familie in Deutschland in einer Art Teufelskreis.

Durch die Diskriminierung entsteht der Familie eine allgemein schlechtere finanzielle und soziale Situation, die diese im Normalfall nicht ausgleichen kann.

Daher sollte sich jeder Vermieter genau überlegen, ob er nicht doch speziell kinderreiche Familien aufnimmt, um diesen in Deutschland eine realistische Chancengleichheit zu gewähren. Immerhin waren wir mal alle ein Kind, oder?!

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Alles Liebe!
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Monkeybusiness Images
Oben-Links: ©panthermedia.net Monkeybusiness Images
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Thomas Huster
Mitte-Links: ©panthermedia.net Thomas Lammeyer
Unten-Rechts: ©panthermedia.net Thomas Lammeyer

Wohnungen für Familien
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*