Wundermittel Öl – So wendet ihr Mandelöl, Hanföl und Co. richtig an

Wundermittel Öl | © panthermedia.net /yelenayemchuk

Jeder kennt die typischen Öle wie Olivenöl und Sonnenblumenöl, die man in der Küche stehen hat und regelmäßig zum Kochen verwendet. Der ein oder andere hat vielleicht auch noch ein Pflegeöl für die Haare, welches diese schön glänzend und geschmeidig machen soll. Aber habt ihr schonmal etwas von Kokosöl, Mandelöl oder sogar Cannabis-Öl gehört? Wenn nicht, dann wird es höchste Zeit, denn bei diesen und vielen weiteren Ölen handelt es sich um wahre Wundermittel der Natur, die im Alltag viele Einsatzmöglichkeiten finden.

Anwendung von verschiedenen Ölen

Seit Jahrtausenden werden die verschiedensten Öle von Menschen verwendet. Viele kommen beim Kochen zum Einsatz, beispielsweise beim Braten oder als Salatsauce. Gerade hierbei lohnt es sich durchaus, einmal im wahrsten Sinne des Wortes über den Tellerrand zu schauen und sich von den vielfältigen Geschmacksrichtungen unterschiedlicher Öle verzaubern zu lassen. Doch nicht nur in der Küche dürfen Öle nicht fehlen. Auch in Sachen Beauty haben Öle einiges zu bieten. Viele Öle lassen sich wunderbar zur Haut- und Haarpflege verwenden und sind dabei nicht mal unbedingt teuer. Manche Öle können sogar bei der Behandlung bestimmter Krankheiten eingesetzt werden. Welche Öle in eurem Haushalt auf keinen Fall fehlen dürfen und wofür ihr sie verwendet könnt, erfahrt ihr hier.

Die wichtigsten Öle und ihre Anwendungsmöglichkeiten

Kokosnussöl

Kokosnussöl oder kurz auch Kokosöl genannt wird, wie der Name schon sagt, aus der Kokosnuss gewonnen und ist ein tolles Beautyprodukt. Haare und Haut werden durch die Anwendung des Öls super gepflegt, da trockene Haarspitzen oder trockene Haut wieder genährt werden. Auch zum Kochen eignet sich Kokosöl hervorragend, da es den Speisen einen ganz besonders exotischen Geschmack verleiht. Man kann Kokosnussöl außerdem verwenden, wenn man sich einen leichten Sonnenbrand zugezogen hat, dann das Öl der Kokosnuss sorgt dafür, dass die Haut wieder beruhigt und gepflegt wird und hat außerdem auch eine kühlende Wirkung. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit von Kokosöl ist das Ölziehen. Hierbei werden Zähne und Zahnfleisch gestärkt und die Schleimhäute im Mund gepflegt, wie ihr auch auf welt.de nachlesen könnt.

Cannabis-Öl

Cannabis-Öl, insbesondere CBD-Öl wird dazu verwendet, chronische Schmerzen zu behandeln, die häufig bei schwer erkrankten Patienten auftreten. Der Inhaltsstoff CBD ist legal und wirkt nicht psychoaktiv, hat also keine berauschende Wirkung. Stattdessen sorgt Cannabis-Öl dafür, dass Schmerzen gestillt und Entzündungen gehemmt werden. Auf diese Weise kann man die Lebensqualität schwer kranker Personen zumindest etwas verbessern. Derzeit werden noch weitere Einsatzmöglichkeiten von CBD-Öl in der Medizin erforscht. Auch Haustiere profitieren von Cannabis-Öl, da es zum Beispiel ihr Immunsystem stärken kann. Auf cannabis-oel.net findet ihr weitere hilfreiche Informationen zur Anwendung von Cannabis-Öl bei Haustieren und der richtigen Dosierung des Mittels.


Auf elle.de findet ihr hilfreiche Tipps, wie ihr genau das passende Gesichtsöl für euren Hauttyp findet.


Mandelöl

Nicht nur in vielen Speisen macht sich Mandelöl gut. Es hat auch positive Auswirkungen auf den Körper. Der Verzehr des Öls oder der Mandel an sich vermag nämlich das Immunsystem zu stärken und den Stoffwechsel anzuregen. Ebenso kann man Mandelöl zur äußeren Pflege verwenden. Gerade Babys und Kleinkinder profitieren davon, da das Öl recht mild ist und ihre noch empfindliche Haut behutsam pflegt. Auch Dehnungsstreifen können durch eine Behandlung mit Mandelöl wieder zurückgehen.

Avocado-Öl

Last but not least: Avocado-Öl. Wer noch nie mit Avocado-Öl gekocht hat, sollte dies unbedingt in nächster Zeit mal ausprobieren. Es eignet sich nämlich wunderbar als Alternative zum Olivenöl und verfeinert eine Vielzahl von Speisen. Darüber hinaus kann man es auch als Beauty-Pflegeprodukt verwenden. Es macht die Haut angenehm weich und wirkt zudem entzündungshemmend. Dies ist besonders bei gereizter Haut sehr von Vorteil.

Fazit zu Anwendungsmöglichkeiten verschiedener Öle

Pflegeöl für die Haare | © panthermedia.net /LindaShutoff

Pflegeöl für die Haare | © panthermedia.net /LindaShutoff

Es gibt viele verschiedene Öle, die euch im Alltag helfen können. Natürlich kann man sie nicht immer alle griffbereit haben. Am sinnvollsten ist es daher, ein paar Allrounder im Haus zu haben, die sich auf verschiedene weisen einsetzen lassen können. Es ist zum Beispiel super, wenn ihr mit ein und demselben Produkt kochen und eure Haare pflegen könnt. Auf diese Weise spart ihr nicht nur Geld, sondern könnt zudem sicher sein, dass es sich um ein sehr natürliches Produkt handelt. Probiert ein wenig herum, welche Öle ihr am besten gebrauchen könnt und entscheidet dann, welche eure Favoriten sind.

Wundermittel Öl – So wendet ihr Mandelöl, Hanföl und Co. richtig an
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (301 Artikel)
Wir vom Litia-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Finanzen & Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Mich finden Sie auf <a href="https://plus.google.com/+SimonSchröder/" rel="author" />Google+</a>.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*