Zeitvertreib online: Browsergames

Browsergames sind Spiele im Internet, die online über einen zentralen Großserver mit einer Vielzahl von Personen gespielt werden können.

Oftmals sind sie kostenlos und ein schöner Zeitvertreib.

Man sollte jedoch auch gerade als Elternteil darauf achten, dass die Kinder nicht zu viel Zeit in Browsergames investieren und vor Allem auch kontrollieren, welche Browsergames gezockt werden.

Gerade durch die Kostenfreiheit und den flexiblen Zugriffen besteht die Gefahr, dass Kinder auch täglich nicht altersgerechte Browsergames aufrufen können.

Trotzdem will ich den Spaß und schönen Zeitvertreib, den die Browsergames bringen können, nicht verderben. Immerhin können diese eine Menge Spaß machen!

Vorteile der Browsergames

Heutzutage sind die Browsergames meist kostenlos.

Das ist ein großer Vorteil gegenüber den herkömmlichen Computerspielen bzw. Konsolenspielen, die oft sehr kostenintensiv sind.

Außerdem kann man auf die Browsergames jederzeit zugreifen und so schnell und flexibel Zeiten der Langeweile überwinden.

Interessant ist auch, dass man je nach Spiel zwischen fünf- oder zehntausend andere Nutzer als Gegner habe kann, die tatsächlich auch existieren. Dadurch ist gewährleistet, dass immer neue Varianten von Spielen entstehen.

Die Qualität

Die Qualität von Browsergames ist zwar naturgemäß geringer als die von herkömmlichen Computerspielen, doch auch hier schläft die Technik nicht.

Durch die Nutzung immer neuer Technologien werden die Qualitätsunterschiede zu herkömmlichen Computerspielen immer geringer.

Es gibt eine Vielzahl von Echtzeit-Strategiespielen, Renn- und Actionspiele, die mit einer unglaublich aufwendigen Grafik angeboten werden.

Allerdings kommt es dadurch auch Mal vor, dass die Spiele etwas ruckeln.

Vor Allem, wenn gerade viele Benutzer online sind. Trotzdem kann ich sagen, dass über die Qualität nicht gejammert werden muss und man sich durch diese nicht abschrecken lassen sollte. Spaß ist Spaß!

Nachteile der Brosergames

Obwohl es viele verschieden Varianten an neue Browsergames gibt, unterscheiden sich diese im Grundgerüst kaum.

Es geht fast immer darum Einheiten zu bauen, Gebiete zu erobern und eben der Beste zu sein.

Man kann daher so ein Browsergame kaum nebenher spielen, sondern muss wirklich viel Zeit investieren wenn man mithalten will.

Oder aber es tatsächlich nur als kleinen Zeitvertreib für zwischendurch ansehen. Zuviel Ehrgeiz bei einem Spiel halte ich auch nicht für angemessen.

Die Browsergames sind außerdem manchmal auch auf so genannte Premium User ausgelegt, die mit Hilfe von Echtgeld Vorteile erkaufen können.

Selbst bei entsprechendem Zeitaufwand ist es dann unmöglich mitzuhalten, ohne Geld in das Spiel zu stecken.

Das ist auf Dauer etwas langweilig und demotivierend. Trotz aller Nachteile ist es aber dennoch ein schöner Zeitvertreib und es lohnt sich auf jeden Fall mal in ein Browsergame reinzuschauen und sich damit ein wenig zu beschäftigen. Wenn man keinen Gefallen daran findet, meldet man sich einfach wieder ab und hat keinen Cent investiert.

Browsergames – Spiele für Männer?!

Das typische Bild des zurückgezogenen und isolierten Computerspielers ist längst überholt.

Die Spieler von Browsergames kommen aus jedem Alter und jeder Bevölkerungsschicht und bestehen vor Allem schon längst nicht mehr nur aus Männern.

Ungefähr ein Drittel aller Browsergames – Spieler sind weiblich.

Daher hat die Computerindustrie auch schon längst nachgezogen und sich auf die weibliche Kundschaft eingestellt. In allen Browsergames gibt es Charaktere und Figuren, die speziell auf weibliche Bedürfnisse ausgelegt sind.

Auch Spiele die zum großen Teil die weibliche Bevölkerung ansprechen sollen, sind bereits in Planung oder zum Teil bereits veröffentlicht worden. Wirklich eine tolle Sache!

Dieser Artikel stellt keine Rechts- oder Gesundheitsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen.

Viel Spaß beim Spielen :mrgreen:
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Friedemann Lätsch
Oben-Rechts: ©panthermedia.net Monkeybusiness Images
Oben-Links: ©panthermedia.net Monkeybusiness Images
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net chris king
Mitte-Links: ©panthermedia.net Manfred Weichselbaum
Unten-Rechts: ©panthermedia.net Michael Travers
Unten-Links: ©panthermedia.net Yuri Arcurs

Zeitvertreib online: Browsergames
Artikel bewerten

Über Simon Schröder (1003 Artikel)
<a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author"> Simon Schröder</a> ist ein begeisterter Blogger und freut sich über jeden Kommentar. Fragen zum aktuellen Kindergeld, Elterngeld oder auch dem Kinderzuschlag beantwortet er gerne. Dabei ist es ihm aber auch wichtig zu betonen, dass eine rechtskräftige Aussage nur von den Behörden selber kommen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*