Connect
To Top

Das Jobcenter 2012

Ist die Agentur für Arbeit zuständig, wenn es um Leistungen zum Arbeitslosengeld I geht, so werden die Mitarbeiter der Jobcenter 2012 dann tätig, wenn Anträge zum Arbeitslosengeld II gestellt werden.

Bis zum Jahr 2005 waren die Kommunen dann der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Zahlung von Sozialhilfe ging und die Agentur für Arbeit lediglich bei der Bewilligung von Arbeitslosenhilfe.

Das Jobcenter 2012 gibt den Hilfesuchenden die Gelegenheit, dass sie nur noch eine Anlaufstelle haben. Die Jobcenter sind übrigens auch dann zuständig, wenn trotz Berufstätigkeit der Verdienst nicht für den Unterhalt der Familie reicht oder das Arbeitslosengeld I sehr knapp bemessen ist.

Anträge zur Regelleistung

Die Grundsicherung

Jeder Bürger soll über die Grundsicherung in der Lage sein, dass er sich und seine Familie ernähren kann. Diese wird mit dem Arbeitslosengeld II ausgezahlt und denen zugesprochen, die noch arbeitsfähig sind und das Rentenalter nicht erreichten.

Neben der Grundsicherung sind die Jobcenter ebenfalls zuständig, wenn es um Hilfen bei der Unterkunft sowie den Kosten für Heizung und die Zubereitung von warmem Wasser geht. Eine weitere Aufgabe besteht darin, dass sie ihren Kunden eine umfassende Sucht- und Schuldnerberatung geben, sofern dies benötigt werden sollte.

Die Aufgaben der Jobcenter in 2012 gelten dabei aber nicht generell für alle Städte und Gemeinden. Dadurch kann es bei den Betroffenen durchaus zur Verwirrung kommen. Während in einigen Landkreisen nur die Agenturen für Arbeit zuständig sind, gibt es ebenfalls Kreise, wo die Zuständigkeit alleine bei den Gemeinden liegt.

Die dritte Variante ist die, dass sich Agentur für Arbeit und Gemeindeverwaltung die Aufgaben teilen. Wer sich nicht sicher ist, wie er das Jobcenter vor Ort erreichen kann, der wird die Adressen und Telefonnummern sehr schnell im Internet finden. Im Zweifel auch einfach bei der Stadtverwaltung anrufen und nachfragen.

Aus der ARGE wurden das JobCenter

Die Bildung von Arbeitsgemeinschaften

Einige Gemeinden legten Verfassungsbeschwerde ein und das Bundesverfassungsgericht sah die Bildung von Arbeitsgemeinschaften in einigen Teilen als nicht dem Grundgesetz entsprechend an.

Bei seinem Urteil im Jahr 2007 forderte es bereits die Regierung auf, dass innerhalb von drei Jahren die Verwaltung neu zu regeln sei.

Ein Grund dafür war es, dass bei der Arbeitsagentur andere Strukturen gelten als bei den Kommunen. Diese sind politisch eigenständige Institutionen und dem Bund gegenüber nicht weisungsgebunden. Anders sieht es bei der Agentur für Arbeit aus. Sie ist eine Bundesbehörde, welche die Befugnis hat, Anweisungen zu geben. Ein großer Streitpunkt lag ebenfalls darin, dass die Gehälter voneinander abwichen und Arbeitszeiten sowie Urlaub bei den beiden Institutionen nicht einheitlich geregelt waren.

Dabei ist es eigentlich egal, wo das Jobcenter nun sitzt und wer die Verantwortung trägt. Wichtig ist alleine, dass die Hilfesuchenden schnell einen Ansprechpartner finden. Die Homepage der Agentur für Arbeit bietet neben den Adressen der zuständigen Jobcenter 2012 auch Informationen an, die sich jeder Antragsteller im Vorfeld durchlesen sollte. Hier kann er seine Rechte und Pflichten nachlesen. Auch das Herunterladen der Formulare wird auf den Seiten der Arbeitsagentur angeboten. Neben dem Hauptantrag gibt es zusätzlich einige Schriftstücke, die im Zweifel noch mit ausgefüllt werden müssen. Wichtig ist dabei, dass eine pünktliche Abgabe erfolgt. Das Jobcenter wird keine rückwirkenden Zahlungen leisten. Der Anspruch entsteht frühestens mit der Abgabe des Antrags.

Hier noch was kritisches:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvRm1IUkpFNVJUcmsiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiB3aWR0aD0iNTkwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Es bleibt zu hoffen, dass der Streit um Zuständigkeiten zwischen den Gemeinden und der Arbeitsagentur rasch beigelegt ist und nicht auf dem Rücken der Berechtigten ausgetragen wird.

Alles Liebe
eure Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Randolf Berold
Oben-Links: ©panthermedia.net pejo
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Erwin Wodicka

Das Jobcenter 2012
Artikel bewerten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Deine Finanzen

Recht & Ordnung

Alle Artikel und Kommentare stellen keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen.

Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Bitte übersenden Sie keine Kindergeldnummern oder ähnliches. Dies ist keine Webseite einer Behörde.

Bei gekennzeichnete Links, die mit diesem Zeichen * markiert wurden, handelt es sich um Partnerlinks / Werbung.

Archive

Impressum | Datenschutzerklärung | Haftung für Inhalte | Copyright © 2018 Litia.de | SIMON&friends - Simon Schröder

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück