Connect
To Top

Fieber beim Baby

Fieber bei Kindern

Fieber bei Kindern

So ziemlich alle Eltern kennen das ungute Gefühl, wenn das eigene Baby Fieber oder zumindest die Anzeichen dafür hat. Doch man muss nicht immer gleich mit dem Schlimmsten rechnen.

Bei Säuglingen ist eine hohe Körpertemperatur immerhin keine Seltenheit.

Oftmals tragen sie ein gutes Dutzend Infekte in sich, von denen die meisten jedoch ungefährlich sind. Kleinkinder und Säuglinge bekommen also schneller Fieber als Erwachsene, da die Körpertemperatur noch nicht so verlässlich reguliert werden kann, wie bei Erwachsenen. So reicht schon eine zu warme Decke oder ein starker Durst, um die Körperwärme des Babys in die Höhe zu treiben. Auch ein heißer Sommertag kann eine gefährlich hohe Körpertemperatur zur Folge haben. Es kann jedoch auch passieren, dass das Baby aufgrund der Entwicklung des Abwehrsystems noch nicht in der Lage ist, das Fieber zu bekommen, was bei einem Infekt schnell gefährlich werden kann.

Fieber bei Kleinkindern – Wadenwickel

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvMUhsQzR1NkFYSlUiIGhlaWdodD0iMzYwIiB3aWR0aD0iNjQwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49IiIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Darum sollte man regelmäßig die Temperatur des Babys messen und bei Auffälligkeiten auf Nummer sicher gehen und im Zweifel auch den Kinderarzt einschalten.

Fieber beim Baby rechtzeitig erkennen

Von Fieber spricht man, wenn die Körpertemperatur auf über 38,5°C steigt. Ab 38°C gilt sie auch bereits als erhöht.

Wenn die Körpertemperatur 39°C übersteigt, sollte dringend ein Arzt aufgesucht werden. Es kommt jedoch auch auf das Alter des Babys an. Da Säuglinge unter drei Monaten noch ein schwaches Immunsystem haben, sollte hier schon ab Temperaturen über 37,8°C reagiert werden.

Es gibt zur Früherkennung einige Symptome, die auf Fieber hindeuten können. Neben äußerlichen Merkmalen wie geröteten Wangen, blasser Haut und glasigen Augen, können auch Appetitlosigkeit, Nahrungsverweigerung, Müdigkeit und Schwäche Anzeichen für eine Erkrankung sein. Auch eine schnelle Atmung und starkes Schwitzen, sollten Anlass zur Beobachtung sein. Generell sollte auf Veränderungen und Auffälligkeiten im Verhalten des Babys geachtet werden. In einigen Fällen kann auch ein Fieberkrampf eintreten. Dabei kann es zu unkontrollierten Zuckungen und einem kurzzeitigen Verlust des Bewusstseins kommen. Sollte dies eintreten, muss umgehend ein Arzt verständigt werden.

Rega-Tour 2010: Kind mit Fieber-Krampf – Teil 1

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvcE8xYVFtYXVHYWciIGhlaWdodD0iMzYwIiB3aWR0aD0iNjQwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49IiIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Fieber richtig messen und senken

Fiebermessen ist für kleine Kinder und Eltern oftmals eine stressige Prozedur. Doch mit modernen Thermometern muss die Temperatur nicht zwangsläufig im Mund oder im Po gemessen werden.

Mit den sogenannten Ohrthermometern kann mittels Infrarot schnell und einfach die Körpertemperatur festgestellt werden. Zwar ist die rektale Messung zuverlässiger, aber auch umständlicher und mit zusätzlichem Stress für das Baby verbunden.

Auch eine Messung unter den Achseln ist übrigens möglich, sollte aber nur zur Orientierung gemacht werden, da sie vergleichsweise mit den anderen Möglichkeiten ungenau ist. Sogar Thermometer in Form eines Schnullers gibt es übrigens. Wegen der schwierigen Reinigung und der langsamen Messung sind diese jedoch nur bedingt geeignet. Auf Glasthermometer sollte wegen des Quecksilbers komplett verzichtet werden.

Das Fieber bei Kindern senken

Fieber bei Kindern senken

Um das Fieber schneller zu senken, gibt es einige Möglichkeiten. Vor allem ein eher kühles Zimmer und luftige Kleidung, sind dafür als Grundlage wichtig. Auch Wadenwickel und im Zweifelsfall Medikamente können helfen.

Besser sind jedoch oftmals einfache Fieberzäpfchen. Dies sollte aber vorher mit dem Kinderarzt abgesprochen werden, und da durch das Schwitzen viel Flüssigkeit verloren geht, sollten fiebernde Babys zudem viel trinken.

Obwohl Fieber eine Schutzreaktion des Körpers ist, kann es für Säuglinge zur Gefahr werden. Darum ist es wichtig, die Symptome zu erkennen und das Fieber zuverlässig zu messen, um richtig reagieren zu können und die Gesundheit des Babys nicht zu gefährden. Aber lassen Sie sich auch nicht von den Extremfällen im Internet verrückt machen.

Rega-Tour 2010: Kind mit Fieber-Krampf – Teil 2

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvVFVmNXl0VTNyanMiIGhlaWdodD0iMzYwIiB3aWR0aD0iNjQwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49IiIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiPjwvaWZyYW1lPg==

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Nagy-Bagoly Ilona
Artikelbild Mitte: ©panthermedia.net Oleksii Akhrimenko

Fieber beim Baby
Artikel bewerten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Allgemein

Recht & Ordnung

Alle Artikel und Kommentare stellen keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen.

Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Bitte übersenden Sie keine Kindergeldnummern oder ähnliches. Dies ist keine Webseite einer Behörde.

Bei gekennzeichnete Links, die mit diesem Zeichen * markiert wurden, handelt es sich um Partnerlinks / Werbung.

Archive

Impressum | Datenschutzerklärung | Haftung für Inhalte | Copyright © 2018 Litia.de | SIMON&friends - Simon Schröder

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück