Connect
To Top

Schlittschuhe kaufen: Darauf kommt es an!

Eine der beliebtesten Sportarten in der kalten Jahreszeit ist das Schlittschuhlaufen. Der Sport blickt auf eine sehr lange Vergangenheit zurück und erfreut sich heutzutage immer größerer Beliebtheit. Vor allem bei Familien und Kindern ist Schlittschuhlaufen äußerst beliebt. Wenn die Kinder im Sommer auf der Straße Inlineskates nutzen, um sich elegant über den Asphalt zu bewegen, so besteht im Schlittschuhlaufen das optimale Pendant für den Winter.

Bevor die Eishallen ihre Tore öffnen werden neue Schlittschuhe benötigt? Dann gibt es einige Dinge, die beim Kauf beachtet werden müssen, sodass die Schlittschuhe auch viel Freude bereiten und optimal genutzt werden können. In diesem Artikel erfahren Sie, worauf Sie achten sollten, um mit den neuen Schlittschuhen glücklich zu werden.

Das Material

Waren Schlittschuhe zu früheren Zeiten noch aus echtem Leder gefertigt, so finden sich heute kaum noch Schlittschuhe aus diesem Material, sondern lediglich Schuhe aus modernen Materialien wie Kunstleder, Nylon, Kevlar oder Carbon. Die einzige Ausnahme bieten spezielle Schlittschuhe für das Eiskunstlaufen, diese sind in manchen Ausführungen noch aus echtem Leder gefertigt.

Bei den Kufen gibt es ebenfalls verschiedene Ausführungen, so werden normalerweise Schlittschuhe speziell für Hockey angeboten, die gebogene Kufen haben. Schlittschuhe für den Eiskunstlauf weisen dagegen Kufen mit gerader Form auf, die zusätzlich über Zacken an den Enden der Kufen verfügen.

Eine spezielle Form von Schlittschuhen sind die sogenannten Schalenschuhe, die wie es der Name schon sagt, aus einer Schale aus Hartplastik gefertigt sind und im Inneren eine weiche Schaumstoffform beinhalten, die für ein gemütliches Schuhbett sorgt. Der Vorteil dieser Schlittschuhart ist die bequeme Passform, die allerdings auf Kosten des Halts geht, der hier weniger vorhanden ist.

Eine andere Form von Schlittschuhen bilden die sogenannten Soft-Schuhe, die leider noch weniger Halt bieten als die oben beschriebenen Schalenschuhe. Sie bestehen aus einem Gebilde aus Kunststoff, an dem an der Unterseite die Kufe und an dessen Oberseite ein enorm bequemer Schuh aus weichem Material. Der Komfort bei diesen Schuhen ist demnach sehr hoch, allerdings geht dies auf Kosten des Halts.

Die Schalenschuhe sowie die Softschuhe sind für Schlittschuhläufer gedacht, die gelegentlich aufs Eis gehen wollen und hauptsächlich ein Hobby darin sehen. Aus diesem Grund sind diese Art von bequemen Schlittschuhen auch für Kinder und Familien zu empfehlen, die die Eislaufhalle als Ausflugsziel am Wochenende sehen und nicht jeden Tag darin trainieren möchten.

Die passende Größe der Schlittschuhe

Schlittschuhe | © panthermedia.net /Natalya Danko

Schlittschuhe | © panthermedia.net /Natalya Danko

Die passende Größe von Schlittschuhen ist enorm wichtig bei der Kaufentscheidung. Sind die Schuhe zu groß, besteht die Gefahr des Hin- und Herrutschens und es kann ebenfalls zu Verletzungen des Fußes kommen. Vor allem Eltern, die denken, dass die Schlittschuhe ihrer Kinder für eine lange Zeit passen sollten und deswegen zu große Schlittschuhe kaufen sollten hier vorsichtig sein. Wählen Sie für Ihre Kinder lieber günstigere Schlittschuhe, die dann gegebenenfalls wieder als gebraucht verkauft werden können.

Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Fußform richtig passt, verzichten Sie auf zu dicke Socken beim Testen. Bei Schlittschuhen für Kinder sollten die Schlittschuhe hinten einen Finger Platz haben, wobei sich die Zehen noch bewegen lassen sollten.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist der des Halts, so müssen Schlittschuhe sowohl in der Breite als auch in der Länge enger anliegen als Straßenschuhe und dennoch den Fuß nicht abschnüren.

Die Hersteller verweisen in Bezug auf die Passform auf eine Skala, die bei schmal (A) beginnt und bis hin zu breit (EE) reicht. Das Anprobieren ist beim Kauf von Schlittschuhen obligatorisch, denn nur so kann das perfekte Modell für den individuellen Fuß Ihres Kindes ermittelt werden. Außerdem lassen sich Schlittschuhe weiten, falls sie sich nach dem Kauf als zu eng oder zu einschneidend herausstellen sollten.

Sollten Sie Ihr favorisiertes und vor allem passendes Modell gefunden haben, dann können Sie dies auch zu oft günstigen Preisen online bestellen, wie zum Beispiel auf schlittschuh.de.

Die Pflege der neuen Schlittschuhe

Da neue Schlittschuhe normalerweise mit ungeschliffenen Kufen verkauft werden, sollten sie direkt nach dem Kauf noch im Geschäft geschliffen werden. Viele Geschäfte bieten das Schleifen der neuen Schlittschuhe quasi als Service mit an, bei anderen hingegen müssen Sie diesen Service zusätzlich bezahlen.

Nach der Nutzung sollten die Kufen in jedem Fall mit einem Tuch aus Baumwolle abgetrocknet werden, was das Rosten der Kufen verhindert. Es reicht nicht aus die Schlittschuhe von selbst trocknen zu lassen. Dieser kleine Kniff verlängert die Lebenszeit der neuen Schlittschuhe und verhindert unnötige Schäden der Kufe.

Bei den meisten Schlittschuhen, die neu gekauft werden sind Schoner dabei, die die Kufen schützen sollen und vor Verletzungen beim Transport schützen. Diese Schoner sollten Sie jedoch erst nach einiger Zeit über die Kufen stülpen, denn wenn die Kufen noch kalt sind, dann kann mit angebrachten Schonern durch Kondensation Feuchtigkeit entstehen.

Diese Feuchtigkeit wiederum kann zu Rost führen. Im Idealfall trocknen Sie Schlittschuhe bei gewöhnlicher Raumtemperatur um die 20 Grad Celsius, nachdem Sie die Kufen trocken gewischt haben.

Auf gar keinen Fall sollten Sie Ihre neuen Schlittschuhe mit einem Föhn oder einem Heizstrahler trocknen. Die eingelegte Sohle können Sie separat trocknen, so kommt es nicht zur Schimmelbildung im Schuh. Zusätzlich eignet sich auch noch altes Zeitungspapier im Inneren der Schuhe als Schwamm, der die Feuchtigkeit aus den Schuhen zieht.

Schlittschuhe kaufen: Darauf kommt es an!
Artikel bewerten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Eltern

Recht & Ordnung

Alle Artikel und Kommentare stellen keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen.

Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Bitte übersenden Sie keine Kindergeldnummern oder ähnliches. Dies ist keine Webseite einer Behörde.

Bei gekennzeichnete Links, die mit diesem Zeichen * markiert wurden, handelt es sich um Partnerlinks / Werbung.

Archive

Impressum | Datenschutzerklärung | Haftung für Inhalte | Copyright © 2018 Litia.de | SIMON&friends - Simon Schröder

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück