Connect
To Top

Sehschwächen bei Kindern beheben

Laut aktuellen Studien werden über 60 Prozent der Sehschwächen von Kindern zu spät entdeckt.

Das liegt daran, dass das Kind mit einer Sehschwäche aufwächst, sich daran gewöhnt und gar nicht weiß, dass man auch besser sehen kann. Daher äußert sich der Nachwuchs meinst nicht selbst. Eine frühzeitige Erkennung der Sehschwäche ist aber zwingend für den Erfolg der Behandlung notwendig.

Spätestens im Kindergarten fällt es dann aber auf, wenn das Kind an einer Sehschwäche leidet. Eine Brille verschafft hier natürlich sofortige Abhilfe. Aber es gibt auch andere Möglichkeiten die Sehschwäche zu verringern bzw. aufzuheben. Zum Beispiel das Augenlasern.

Erwähnenswert ist übrigens auch, dass Aufgrund der hohen Kompetenz der Ärzte in Deutschland, das Augenlasern Köln und andere Gebiete in der BRD auch International sehr bekannt gemacht hat. Mehr dazu weiter unten.

Jedoch muss man bei einem Eingriff in das Augenlicht des Kindes vieles beachten und sehr vorsichtig sein, denn die Augen des Kindes befinden sich noch in der Entwicklung und im Wachstum. Eine umfangreiche Information über die Möglichkeiten und Risiken ist daher sehr wichtig.

Möglichkeiten der Behandlung

OP oder Behandlung?

Schielen darf man nicht einfach als Schönheitsfehler abtun. Denn was als Schönheitsfehler beginnt, endet oft mit der Schwachsichtigkeit eines Auges.

Dabei ist die Behandlung von Schielen gerade vor dem sechsten Lebensjahr relativ effektiv. Alleine die Verordnung einer Brille kann das Schielen heilen, solange die Brille auch ständig getragen wird. Ebenfalls ein Abdecken des gesunden Auges, das ein Arbeiten des schielenden Auges erzwingt, kann zur vollständigen Heilung führen.

Das sollte aber auch nur unter ärztlicher Aufsicht vorgenommen werden. Das Auge kann zusätzlich durch Übungen an bestimmten Geräten unterstützt werden.

Der letzte Schritt ist eine Operation, die bei einer großen Fehlstellung allerdings mehrmals vorgenommen werden muss. Diese korrigiert auch nur die Fehlstellung des kranken Auges, nicht aber die Sehschwäche, die darum früh erkannt und behandelt werden muss.

Kurzsichtigkeit wird vererbt

Eine Kurzsichtigkeit von Kindern ist meist erblich bedingt. Kurzsichtige Eltern sollten daher ihre Kinder frühzeitig von einem Arzt darauf untersuchen lassen.

Bei Kurzsichtigkeit ist die Verordnung einer Brille am Effektivsten. Ein Fortschreiten der Krankheit wird durch die Brille nicht verursacht.

Grundsätzlich kann man bei fast allen Krankheitsformen die Augen auch lasern lassen, wenn der Arzt den Eingriff erlaubt. Bei Kindern wäre dies aber unüblich, da sich der kleine Patient noch im Wachstum befindet.

Augenlasern in Köln

Augenlasern lassen

Wenn die Kinderaugen gelasert werden müssen, sollte man sich überlegen einen Spezialisten aufzusuchen.

Köln besitzt in ganz Europa eines der modernsten Zentren zum Augenlasern und verfügt über eine Vielzahl an Spezialisten.

Das Lasern ist ein Eingriff mit hohem Risiko, soweit das Auge noch nicht vollständig ausgewachsen ist. Aus diesem Grund ist lasern aus ästhetischen Gründen auch erst ab dem achtzehnten Lebensjahr erlaubt.

Muss das Auge des Kindes aus medizinischen Gründen gelasert werden, ist es auch wichtig, sich wirklich genau zu informieren.

Risiken

Beratung ist wichtig!

Behandelt man ein schielendes Auge nicht, kann es durch immer weiter fortschreitende Nichtbelastung eine Sehschwäche erleiden, die immer schlimmer wird.

Auch die Fehlstellung kann erheblich verschlimmert werden. Die Behandlungen hingegen bilden kaum Gefahren. Bei einer Operation bestehen natürlich erhebliche Risiken, die aber im Vorhinein erläutert werden müssen.

Wird eine Kurzsichtigkeit nicht erkannt und nicht behandelt, kann dies zu einer Verdünnung der Netzhaut führen.

Durch die Verdünnung der Netzhaut besteht ein erhöhtes Risiko der Netzhautablösung, die wiederum zur kompletten Erblindung des betroffenen Auges führen kann. Eine frühzeitige Erkennung der Kurzsichtigkeit ist daher sehr wichtig.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Alles Liebe
euer Simon

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Ingeborg Knol
Oben-Links: ©panthermedia.net Wavebreakmedia ltd
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Thomas Lammeyer
Mitte-Links: ©panthermedia.net Yuri Arcurs
Unten-Rechts: ©panthermedia.net Ron Chapple

Sehschwächen bei Kindern beheben
Artikel bewerten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Allgemein

Recht & Ordnung

Alle Artikel und Kommentare stellen keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen.

Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Bitte übersenden Sie keine Kindergeldnummern oder ähnliches. Dies ist keine Webseite einer Behörde.

Bei gekennzeichnete Links, die mit diesem Zeichen * markiert wurden, handelt es sich um Partnerlinks / Werbung.

Archive

Impressum | Datenschutzerklärung | Haftung für Inhalte | Copyright © 2018 Litia.de | SIMON&friends - Simon Schröder

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück