Connect
To Top

Sicherheit im Netz: Das ist wichtig!

Wer im Internet surft, sollte immer darauf achten, dass die eigenen Daten gut gesichert sind. Allem voran muss der Browser sicher eingestellt sein, denn immerhin handelt es sich um „das Tor“ zum Internet. Hier gibt es einige Einstellungsmöglichkeiten, die für die Sicherheit sehr relevant sind. Angefangen mit der Erlaubnis, Cookies abzuspeichern.

Hierbei handelt es sich um kleine Textdateien, die Informationen speichern und diese an fremde Server übermitteln. Aus diesem Grund sollten Cookies nach dem Ende einer Sitzung im Internet gelöscht werden. Außerdem sollten auch die Passwörter nicht im Browser gespeichert werden.

Vorschriften für das Surfen im Internet

Surfen im Internet | © PantherMedia / Andriy Popov

Surfen im Internet | © PantherMedia / Andriy Popov

Was viele Nutzer gar nicht wissen, ist, dass Nutzer, die in Deutschland im Internet surfen, oder auch Betreiber von Webseiten, vielen verschiedenen Vorschriften, Gesetzen und Verordnungen unterliegen. Bei Missachtung drohen Abmahnungen, Bußgelder oder sogar strafrechtliche Konsequenzen.

Dieser Fakt wird vor allem bei Online Casinos ganz deutlich. Seriöse Online Casinos erkennt man daran, dass sie von staatlicher Stelle genehmigt sind. Während die Verwaltung des Glücksspiels in Deutschland den einzelnen Bundesländern unterliegt, wird das in anderen Ländern anders gehandhabt. Hier werden die Online Casinos häufig zentral über Glücksspielbehörden lizenziert.

Besonders bekannt ist hier die MAG (Malta Gaming Authority). Ein Betreiber eines Online Casinos muss hier bestimmte Regeln einhalten, um diese Lizenz zu erhalten. Besonders wichtig ist vor allem das Ergreifen von Maßnahmen zur Suchtprävention.

Zudem umfassen lizenzierte Casinos spezielle Informationsangebote. Sie ermöglichen den Spielern unter anderem einen Selbstausschluss, falls es sich um ein Spielsuchtverhalten handelt. Weitere Bedingungen für die Lizenzierung können die Verwahrung der Kundengelder ebenso wie die Legitimation der Neukunden betreffen.

Entscheidend bei der Wahl des Online Casinos ist jedoch, dass der Betreiber in jedem Fall über eine EU-Lizenz verfügt. Hier sorgen strenge Regelungen für die Seriosität des Online Casinos.

Aktuell vergibt in Deutschland nur das Bundesland Schleswig-Holstein die begehrten Lizenzen, jedoch soll sich das nun durch die Änderung des Glücksspielgesetzes im Jahr 2021 endlich ändern. Darum sind die Online Casinos, die über eine EU-Lizenz für das Glücksspiel verfügen, so wichtig, denn die Dienstleistungsfreiheit besagt, dass es allen in der EU lizenzierten Glücksspiel-Betreiber erlaubt ist, ihre Dienste legal in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union anzubieten.

Sicherheitsmaßnahmen, die man selber treffen kann

Sicherheit | © PantherMedia / Andriy Popov

Sicherheit | © PantherMedia / Andriy Popov

➔ Passwörter

Wie bereits erwähnt, sollten diese keinesfalls im Browser gespeichert werden; ein Password Safe bietet hier die weit bessere Alternative. Außerdem sollten Passwörter immer mit Bedacht gewählt werden, sie sind der Schlüssel für die Datensicherheit im Internet.

Für Passwörter gilt eine gewisse Kreativität, denn hier sollte sowohl auf Groß- und Kleinschreibung, Zahlen und Sonderzeichen geachtet werden. Auch die Vergabe unterschiedlicher Passwörter die jeden einzelnen Account ist wichtig. Zudem sollten die Passwörter regelmäßig gewechselt werden.

➔ Kindersicherheit ist besonders wichtig

Um den Schutz der Kinder im Internet zu gewährleisten, finden Eltern viele passende Angebote, die vom Bundesfamilienministerium unterstützt werden. Sie sollen den Familien beim sicheren Umgang mit dem Netz behilflich sein. Hier finden sich unter anderem Suchmaschinen und Apps für Kinder und wichtige Tipps. Gerade für Kinder ist es extrem wichtig, dass sie frühzeitig den Umgang mit persönlichen Daten und der Sicherheit im Internet erlernen.

Beinahe jedes Kind hat den Umgang mit dem Computer, dem Tablet oder dem Smartphone schon ganz selbstverständlich in den Alltag integriert. Gerade deshalb ist es unvermeidlich, dass die Kinder frühzeitig lernen, den Umgang mit altersgerechten Medien selbstbestimmt, verantwortungsbewusst, kritisch und kreativ zu lernen und zu nutzen. Besonders gut geeignet sind dafür speziell auf die Bedürfnisse von Kindern zugeschnittene Angebote, um das Internet sicher zu entdecken.

➔ Eigeninitiative der Eltern

Allerdings liegt die Verantwortung mit dem sicheren Umgang natürlich nicht nur allein beim Kind, das wäre auch vollkommen überfordert. Hier müssen Eltern selbst bereits im Vorfeld aktiv werden. Eine gute Möglichkeit hierfür ist beispielsweise das Unterbinden von Downloads im Store durch Altersbeschränkung oder das Aufrufen einer Website durch ein Jugendschutzprogramm zu verhindern.

➔ Facebook und Co

Die Nutzung der sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Co. sind aus dem Leben vieler Bürger nicht mehr wegzudenken. Gerade darum gilt es hier, ganz besonders auf den verantwortungsvollen Umgang mit den Medien zu achten. Beispielsweise werden erheblich weniger Daten weitergeleitete, wenn man sich nur sporadisch bei der Nutzung des Medium einloggt und nicht den ganzen Tag über dort angemeldet bleibt.

➔ Verschlüsselungen

Sobald es um die Eingabe persönlicher oder wichtiger Daten geht, muss unbedingt darauf geachtet werden, dass es sich hier um eine sichere Verbindung handelt. Eine sichere Verbindung erkennt man an dem „https://“ (im Gegensatz zu „http://“).

E-Mails können ebenfalls verschlüsselt werden, zum Beispiel mit dem Programm PGP (Pretty Good Privacy). Viele Anbieter haben auch schon für alle User automatisch eine Verschlüsselung integriert.

Sicherheit im Netz: Das ist wichtig!
Artikel bewerten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Allgemein