Connect
To Top

Tragehilfen – Babytrage oder Tragetuch?

Egal ob bei Erledigungen, Ausflügen oder beim Spazieren gehen, das Baby ist immer mit dabei. Oftmals ist der Kinderwagen jedoch zu groß und sperrig, um ihn im Alltag überall mit hinzunehmen. Viele Eltern greifen daher auf bewährte Tragehilfen wie Tragetücher oder Babytragen zurück. Doch welche Variante ist für mich und mein Baby besser geeignet? Wir zeigen euch im Folgenden, warum ihr euer Baby so viel wie möglich tragen solltet und stellen euch die jeweiligen Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Tragehilfen vor.

Warum überhaupt tragen?

Babys kommen als Traglinge auf die Welt. Die Nähe und der Körperkontakt zu den Eltern gibt ihnen Sicherheit und beruhigt sie. Für die Eltern-Kind-Bindung ist das häufige Tragen also optimal. Auch die körperliche Entwicklung des Kindes profitiert davon, insofern es denn in der korrekten Position sitzt. Babys sollten immer in der sogenannten Anhock-Spreizhaltung getragen werden. Diese Position nehmen Neugeborene automatisch ein, wenn man sie hochnimmt. Die Beine sind dabei angehockt, die Knie auf Nabelhöhe und die Oberschenkel leicht abgespreizt. Dadurch wird eine gesunde Entwicklung der Hüfte und der Wirbelsäule unterstützt und spätere Haltungsschäden vermieden. Im Tragetuch oder der Babytrage ist das Kind von Anfang an mit dabei. Es lernt früh, sich an die alltäglichen Umgebungsgeräusche zu gewöhnen, sodass es im besten Fall immer und überall ohne Probleme schlafen kann. Das Baby macht alle Bewegungen der oder des Tragenden mit und beginnt schon früh, sich umzusehen und seine Umgebung wahrzunehmen. Dadurch werden die verschiedensten Muskeln trainiert und es erhält wichtige motorische Entwicklungsanreize.

Vorteile Babytrage

Babytrage im Alltag | © PantherMedia / halfpoint

Babytrage im Alltag | © PantherMedia / halfpoint

Eine Babytrage kann man sich wie eine Art offenen Rucksack vorstellen. Das Baby sitzt in der korrekten Anhock-Spreizhaltung in der Trage, die ihr euch mithilfe von zwei Schultergurten und einem Hüftgurt entweder vor den Bauch oder auf den Rücken schnallen könnt. Das Anlegen der Trage dauert nur wenige Sekunden und erfordert, anders als beim Tragetuch, keine besondere Übung. Wenn es mal schnell gehen muss, wird die Babytrage also schnell zu eurem besten Freund. In den Herbst- und Wintermonaten kann es ganz schön kalt werden. Eine dicke Winterjacke ist also Pflicht, um nicht zu frieren. Die Babytrage kann in ihren Maßen ganz einfach angepasst werden, sodass man sie auch über einem dick gefütterten Mantel anlegen kann.

Nachteile Babytrage

Eine Babytrage hat eigentlich kaum Nachteile. Manche Eltern empfinden das Tragen des Babys im heißen Sommer als unangenehm warm, da sich Eltern und Baby gegenseitig aufheizen. Im Kinderwagen könnte das Baby vor der Sonne geschützt entspannt schlafen. Schnallen und Verschlüsse können bei längerem Tragen potenziell drücken.

Vorteile Tragetuch

Tragetuch | © PantherMedia / HayDmitriy

Tragetuch | © PantherMedia / HayDmitriy

Ein Tragetuch hat viele Vorteile. Es ist besonders leicht und hat keinerlei Schnallen und Verschlüsse. Dadurch lässt es sich klein zusammenfalten und gut verstauen. Es kann anfangs kniffelig sein, das Tuch richtig zu binden, hat man aber erst einmal den Dreh raus, geht dieser Vorgang fast ganz von alleine. Das Tuch bietet dem Baby nicht nur einen bequemen Halt, es schützt es gleichzeitig auch noch vor der Sonne und kann euch beim Stillen ein bisschen Privatsphäre geben. Meistens besteht ein Tragetuch aus einem reißfesten und dicken Stoff wie Baumwolle oder Leinen. Leinentücher haben den Vorteil, dass sie die Temperatur etwas regulieren und dadurch im Sommer angenehmer zu tragen sind.

Nachteile Tragetuch

Das Binden eines Tragetuches will gelernt sein. Viele Eltern besuchen dafür sogar extra einen Kurs. Anders als bei der Babytrage, in die das Kind erst hineingesetzt wird, nachdem man die Trage angelegt hat, wird ein Tragetuch mit Baby auf dem Arm gebunden. Das erfordert einige Übung, da viele Handgriffe einhändig ausgeführt werden müssen, um mit der anderen Hand das Baby zu stützen. Habt ihr den Dreh aber erst einmal raus, werden ihr auf das Tragetuch nicht mehr verzichten wollen.

Fazit

Familie mit Kindern | © PantherMedia / halfpoint

Familie mit Kindern | © PantherMedia / halfpoint

Ob ihr euch für eine Babytrage oder ein Tragetuch entscheidet, bleibt natürlich euch überlassen. Beide Varianten haben viele Vorteile und nur wenig Nachteile und sind die ideale Ergänzung zum Kinderwagen. Dank der Tragehilfe habt ihr die Hände frei und könnt ganz in Ruhe euren Erledigungen nachgehen, egal ob unterwegs oder in den eigenen vier Wänden.

Tragehilfen – Babytrage oder Tragetuch?
Artikel bewerten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Dein Baby

Recht & Ordnung

Alle Artikel und Kommentare stellen keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen.

Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Bitte übersenden Sie keine Kindergeldnummern oder ähnliches. Dies ist keine Webseite einer Behörde.

Bei gekennzeichnete Links, die mit diesem Zeichen * markiert wurden, handelt es sich um Partnerlinks / Werbung.

Archive

Impressum | Datenschutzerklärung | Haftung für Inhalte | Copyright © 2018 Litia.de | SIMON&friends - Simon Schröder