Connect
To Top

Was darf man als Schwangere? | Teil 1

Schwanger

Für einige Frauen, die gerade erst erfahren haben, dass sie schwanger sind, ist es ziemlich überrumpelnd und vielleicht sogar auch ein Schock. Das ist eine völlig neue Situation, in der man sich zurechtfinden muss.

Viele wissen nicht, was sie in der Schwangerschaft überhaupt dürfen und was nicht.

Dabei gibt es gar nicht so viele Verbote, wie man vielleicht am Anfang denken würde. Am besten informiert man sich direkt, wie man sein Baby schützen kann und auch noch die Schwangerschaft genießt. Aber auch bei dem Gebrauch von gewissen Medikamenten gibt es einiges zu bedenken.

Auch Frauen, die noch nicht schwanger sind, es aber wollen, sollten sich schon vorbereiten. Denn dann ist später vieles einfacher. Um die Schwangerschaft im voraus einfacher zu planen, kann man einen Eisprungkalender zur Hilfe nehmen.

Was darf man essen und darf man zunehmen?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvY0lhNmc2Z2Y5VG8iIHdpZHRoPSI2NDAiIGhlaWdodD0iMzYwIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Was darf man als schwangere Essen?

Man sollte sich in der Schwangerschaft vor allem ausgewogen ernähren. Optimal ist es, wenn man auf Ballaststoffe und Vitamine achtet. Aber der gelegentliche Besuch in einem Fastfood-Restaurant ist auch zu vertreten.

Dennoch ist es empfehlenswert, nicht übermäßig viele Kalorie zu sich zu nehmen. Auch wenn man immer wieder hört „man müsse für zwei essen“ ist das ein Irrglaube.

Am besten isst man so, wie man Hunger hat. Auch der Verzehr von Süßigkeit ist hin und wieder vollkommen ok. Eine Schwangerschaft soll keine Diät sein. Gerade Schokolade kann das Gemüt positiv beeinflussen und somit auch den Schwangerschaftsverlauf. Dennoch ist es ratsam, auf einige Lebensmittel zuverzichten. Gerade Fisch und Fleisch sollte man ausschließlich im gekochten Zustand genießen. Besonders das rohe Fleisch ist wegen der Toxoplasmose zu gefährlich für Schwangere. Das ist auch der Grund, warum man keine Salami essen darf.

Aber auch der rohe Fisch kann aufgrund von Bakterien und Salmonellen gefährlich sein. In rohen Fisch kann vor allem die Infektionsgefahr mit Listerien lauern und sollte deshalb gemieden werden. Das Gleiche gilt aber auch für bestimmte Weichkäsesorten und ungewaschenes Gemüse. Bei Gemüse gilt übrigens eine grobe Regel. „Kochen, schälen oder sein lassen.“ So kann man auf „Nummer Sicher“ gehen, dass nichts passiert. Und wenn man doch zum ungeschälten und rohen Gemüse greifen möchte, sollte dieses sehr ausgiebig gewaschen sein. Auch die Toxoplasmose kann durch rohes Gemüse übertragen werden.

Die richtige Ernährung in der Schwangerschaft

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvQ01OQzY4RXlNMVEiIHdpZHRoPSI2NDAiIGhlaWdodD0iMzYwIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Das Liebesleben und die Haustiere

Erlaubt ist, was Spaß macht. Gerade schwangere Frauen können eine ungeheure Lust bekommen. Da muss man aber keine Rücksicht auf das Kind nehmen. Es ist alles in Ordnung, wenn die Sexpraktik keine Wehen oder Blutungen auslöst.

Sollte das doch der Fall sein, wäre es ratsam den Gynäkologen zu konsultieren. Eventuell muss man nur auf andere Praktiken umsteigen.

Generell ist es wichtig, auf seinen eigenen Körper zu hören. Zuerst sollte sich die Schwangere bei ihrem Gynäkologen testen lassen, ob eine Toxoplasmose-Immunität besteht. Wurde dieser Test gemacht, entscheidet sich auch, wie man weiterhin vorgehen muss. Generell brauchen die Haustiere nicht ausquartiert werden. Es empfiehlt sich nur, eine höhere Hygiene zu betreiben.

Aber auch zu enges Kuscheln mit den geliebten Katzen sollte vermieden werden. Ebenso wird davon abgeraten, als Schwangere das Katzenklo zu reinigen. Dass darf dann der Partner erledigen. Bei Hunden sieht es etwas anders aus. Diese, sofern sie gesund sind, sind in der Haltung während der Schwangerschaft unproblematisch. Unsere Vierbeiner sind keine Überträger von der Toxoplasmose und deshalb völlig harmlos. Mit denen kann man als Schwangere auch noch weiterhin ausgiebig schmusen und kuscheln.

… weiter geht es im zweiten Teil!

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Mitar gavric

Was darf man als Schwangere? | Teil 1
Artikel bewerten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Allgemein

Recht & Ordnung

Alle Artikel und Kommentare stellen keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen.

Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Bitte übersenden Sie keine Kindergeldnummern oder ähnliches. Dies ist keine Webseite einer Behörde.

Bei gekennzeichnete Links, die mit diesem Zeichen * markiert wurden, handelt es sich um Partnerlinks / Werbung.

Archive

Impressum | Datenschutzerklärung | Haftung für Inhalte | Copyright © 2018 Litia.de | SIMON&friends - Simon Schröder

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück