Connect
To Top

Zahnbehandlungen im Ausland – Das solltet ihr beachten

Gesunde Zähne will doch jeder! Sie sind Schönheitsideal und tragen zu einem gepflegten Aussehen bei. Doch leider ist nicht jeder Mensch von Natur aus mit einem weißen und gerade Lächeln gesegnet, viele müssen für ihre Zahngesundheit einige Behandlungen über sich ergehen lassen. Das Problem daran? Zahnbehandlungen, die über das normale Behandlungsmaß hinausgehen, wie beispielsweise rein ästhetische Behandlungen oder Zahnersatz, sind ganz schön teuer. Immer mehr Patienten interessieren sich daher für eine zahnärztliche Behandlung im Ausland. Wir zeigen euch im Folgenden, was es damit auf sich hat.

Wo kann ich mich behandeln lassen?

Zahnbehandlung im Ausland | © PantherMedia / Nikodash

Zahnbehandlung im Ausland | © PantherMedia / Nikodash

Ein beliebtes Land für Zahnbehandlungen außerhalb Deutschlands und der Schweiz ist Ungarn. Dort boomt der sogenannte Zahntourismus, ein Teil des Medizintourismus. Dabei werden zahnmedizinischen Leistungen abseits des Wohnortes, meistens im Ausland, in Anspruch genommen. Oft wird der Zahntourismus auch Dentaltourismus oder Zahnurlaub genannt. Ein Günstiger Zahnarzt in Ungarn, in Verbindung mit einer kleinen Reise, klingt doch gar nicht so schlecht. Benötigt ihr einen Zahnersatz, dann ist Ungarn genau das Richtige Reiseziel für euch, denn Zahnersatz kann richtig teuer werden und wird meist nur zu einem geringen Teil von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt. Ungarn ist nicht nur um einiges günstiger als Deutschland, dort sind zusätzlich einige der führenden Praxen im Bereich der Implantation angesiedelt. Selbst mit Unterkunft und einem längeren Aufenthalt in Ungarn ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Behandlung immer noch deutlich günstiger ist als in Deutschland.

Günstigere Preise im Ausland

Kosten für Zahnersatz | © PantherMedia / Alexis84

Kosten für Zahnersatz | © PantherMedia / Alexis84

Woran liegt es, dass Ungarn und Co. so viel günstigere Preise anbieten können und dabei aber die gleiche Qualität versprechen? Das liegt unter anderem an den geringeren Lebenshaltungskosten. Alles ist dort günstiger, von Lebensmitteln über Wohnraum, bis hin zu den Instandhaltungskosten der Praxisräume. Dementsprechend ist auch das Gehalt der Angestellten kleiner. Was den Zahnersatz ist Deutschland zusätzlich teurer macht, ist die Arbeit des Dentallabors. Die Zusammenarbeit zwischen einer Zahnarztpraxis und einem Dentallabor ist unumgänglich, deshalb arbeiten auch immer mehr deutsche Praxen mit ausländischen Laboren zusammen, beispielsweise aus Rumänien, China oder der Türkei, um ihren PatientInnen günstigere Preise anbieten zu können.

Zahnärztliche Vorsorge spart Geld

Jeder Mensch sollte regelmäßig zum Zahnarzt gehen, um die Zahngesundheit überprüfen zu lassen. Falls ihr irgendwann einmal Zahnersatz benötigen solltet, erhaltet ihr einen höheren Zuschuss, wenn ihr die zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen regelmäßig wahrgenommen habt. Als Nachweis dient das sogenannte Bonusheft, in das das Datum der zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung eingetragen wird. Ist das Bonusheft voll, bekommt ihr bei eurer Zahnarztpraxis ein neues. Das alte solltet ihr aber dennoch gut aufbewahren, falls ihr es bei der Versicherung vorlegen müsst. Regelmäßig bedeutet für Erwachsene mindestens einmal pro Kalenderjahr, bei Kindern ab 12 Jahren sollte es eine zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung pro Kalender-Halbjahr sein.

Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse?

Rückerstattung der Krankenkasse | © PantherMedia / stokkete

Rückerstattung der Krankenkasse | © PantherMedia / stokkete

Krankenkassen möchten natürlich gerne so wenig Kosten wie möglich übernehmen, weshalb die Pflege des Zahnarzt-Bonusheftes besonders wichtig ist, um euch möglichst viel Geld bei der Zahnbehandlung zu ersparen. Wurde das Heft immer gut gepflegt, indem ihr die jährlichen Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt gewissenhaft wahrgenommen habt, übernimmt die Krankenkasse 70% der Kosten, insofern die letzten fünf Jahre lückenlos waren. Ob ihr die Behandlung im Ausland habt durchführen lassen, ist dabei meist egal, denn innerhalb der Europäischen Union gilt die freie Arztwahl. Das heißt, dass ihr euch, wenn ihr gesetzlich krankenversichert seid, innerhalb der EU von jedem Zahnarzt oder Zahnärztin behandeln lassen könnt, ohne vorher eine Genehmigung der Krankenkasse einzuholen. Es muss lediglich ein vom Zahnarzt erstellter Heil- und Kostenplan eingereicht werden, nach dem eure Krankenkasse bestimmt, welchen Anteil der Kosten sie übernehmen wird.

Achtung: Ein bisschen anders sieht es bei stationären Aufenthalten in Zahnkliniken oder bei Zahnimplantaten aus. In diesem Fall müsst ihr vorher eine Genehmigung der Krankenkasse einholen. Außerhalb der EU übernimmt die gesetzliche Krankenkasse, auch im Notfall, keine Kosten, in diesem Fall solltet ihr eine Auslandskrankenversicherung abschließen.

Fazit

Zahnbehandlungen im Ausland können einige Vorteile haben, so sind sie beispielsweise um einiges günstiger als in Deutschland. Das liegt unter anderem an den geringen Lebenshaltungskosten im Ausland. Besonders Ungarn ist ein beliebtes Ziel für den Zahntourismus: Eine gute Möglichkeit sich sein strahlendes Lächeln zurückzuholen und das für einen günstigen Preis.

Zahnbehandlungen im Ausland – Das solltet ihr beachten
Artikel bewerten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Gesundheit